1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Für den Hund die richtige Nase

Auszeichnung

02.09.2014

Für den Hund die richtige Nase

Im Vereinsheim wurde die Zertifizierungsurkunde offiziell übergeben (von links): Vizepräsident des Deutschen Schäferhundevereins Nikolaus Waltrich, stellvertretender Geschäftsführer Günter Oehmig, Landesgruppenvorsitzender Herbert Volz, Manfred Drescher, Vorsitzender der Ortsgruppe Illertissen und Wolfgang Henke, Präsident des Deutschen Schäferhundevereins sowie der Weltunion der Vereine für Deutsche Schäferhunde.
Bild: Zita Schmid

Illertisser Schäferhundeverein erhält Zertifikat für gute Ausbildungsmöglichkeiten

Der Illertisser Schäferhundeverein hatte allen Grund zum Feiern und tat dies auch gebührend. Denn als eine der ersten Ortsgruppen bundesweit wurden die Illertisser Hundefreunde vom Hauptverein, dem Verein der Deutschen Schäferhunde, für ihre hervorragenden Ausbildungsmöglichkeiten und Vereinsgegebenheiten zertifiziert. Beim Stehempfang im Rathaus begrüßte der Vereinsvorsitzende Manfred Drescher viele Ehrengäste. Die Verleihung der Urkunde wurde im Vereinsheim im Kreise zahlreicher Vereinsmitglieder festlich begangen.

Mit einer ganz persönlichen Geschichte zeigte sich der stellvertretende Landrat Roland Bürzle überzeugt von der Sache: „Ich hatte Angst vor Hunden. Noch vor einem Jahr wäre ich nicht hierher gekommen“, gab er im Rathaus zu. Größte Bedenken habe er deshalb auch in der Vergangenheit gegenüber dem neu angeschafften Hund seines Sohnes gehegt. Doch der Vierbeiner habe die Hundeschule besucht und verhalte sich vorbildlich. Dadurch sei es auch ihm gelungen, mit seiner Angst umzugehen und sogar Freundschaft mit dem Hund seines Sohnes zu schließen.

Ob Freund, Lebens- oder Spielgefährte, als Helfer für Blinde oder im Polizei- und Rettungsdienst – „Hunde sind Multitalente“, meinte die Zweite Bürgermeistern Gabriele Weikmann-Kristen. Sie würdigte die Verdienste der Illertisser Ortsgruppe, die sich mit viel Freizeitaufwand in der Ausbildung von Hunden engagiere. Auf die erreichte Zertifizierung – so die Bürgermeisterin – dürfe auch die Stadt stolz sein. Für den Bundestagsabgeordneten Karl-Heinz Brunner, der schon seit vielen Jahren selbst dem Verein angehört, stellte die Zertifizierung keine Überraschung dar. Diese sei vielmehr die offizielle Beurkundung für schon jahrelang praktiziertes Vereinswirken, das höchsten Qualitätsansprüchen genüge. Wolfgang Henke, Präsident des Deutschen Schäferhundevereins (50000 Mitglieder) und auch Präsident der Weltunion der Deutschen Schäferhundevereine (500000 Mitglieder), bezeichnete die Illertisser Hundefreunde als eine „Musterortsgruppe, von denen es nicht viele gibt“. Wie der Landesgruppenvorsitzende Herbert Volz sah auch Henke die Erfolge des Vereins im Gemeinschaftssinn seiner Mitglieder. Der Vorsitzende Manfred Drescher und sein Team hätten die Grundlagen für die Auszeichnung geschaffen.

Anschließend gab der Verein auf dem Übungsplatz einen Einblick in sein Leistungsspektrum. Die Vorführungen etwa in Gehorsamübungen, in der Hundesportart „Agility“ oder im Schutzdienst erhielten von den Zuschauern viel Beifall.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren