Newsticker

Nach Berchtesgadener Land: Auch Landkreis Rottal-Inn beschließt Lockdown
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Gartenbauverein unter neuer Führung

Wechsel

16.04.2015

Gartenbauverein unter neuer Führung

Max Weber

Max Weber nun Vorsitzender

Max Weber ist neuer Vorsitzender des Obst- und Gartenbauvereins Kettershausen-Bebenhausen. Der Gartenbaumeister und Gemeinderat aus Zaiertshofen ist Nachfolger von Gabriele Janowsky, die sich nach zweijähriger Amtszeit nicht mehr zur Verfügung stellte.

Bei der schwach besuchten Jahresversammlung wurden Irene Lukasch, Thea Seidl und Juliane Singer als Beisitzerinnen bestätigt. Erst nach langem Hin und Her fand sich mit Anja Behrends aus Engishausen eine Nachfolgerin für Kassenwartin Rosemarie Keller.

Da die zur Veranstaltung eingeladene Referentin kurzfristig abgesagt hatte, sprang der seit einem Jahr auch als Vorsitzender des Gartenbauvereins Zaiertshofen amtierende Weber spontan mit einem Vortrag ein. Als Berufsgärtner strebe er neben traditionellen Aktivitäten des Vereins die Ausarbeitung neuer Ideen und belebender Themen für das Jahresprogramm an, erklärte er. Damit wolle er den Verein auch für neue Mitglieder interessant machen. Ein wichtiges Anliegen ist Weber der Anbau von gesunden Lebensmitteln im Ort. In einer Zeit, in der Aldi, Lidl und Co. eine große Auswahl an Obst und Gemüse anbieten, seien in Neubaugebieten kaum noch Gemüsebeete oder Obstgärten zu finden. „Trotzdem interessieren sich immer mehr Menschen für gesunde Nahrungsmittel, die sie auch selber pflanzen und ernten wollen“, erklärte der neu gewählte Vorsitzende. Im Zuge dieser Initiative kann er sich ein Netzwerk für den Anbau von Obst und Gemüse vorstellen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

In Zusammenarbeit mit dem Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege im Landratsamt Unterallgäu, Markus Orf, befasst sich Weber seit rund zwei Jahren außerdem mit der Veredelung alter Obstbäume. Da sich die Gemeinde Kettershausen zur Naturgemeinde entwickeln wolle, biete es sich für die örtlichen Gartenbauvereine geradezu an, mitzuwirken, sagte Weber.

Derzeit zähle der Kettershauser Verein 168 Mitglieder, informierte Schriftführerin Elke Link. Im Rückblick auf ein aktives Jahr zählte sie die Pflege der Verkehrsinseln im Ort sowie des Heldengrabs auf. Damit die Pflanzarbeit auf dem Friedhof besser vorangehe, habe der Verein einen Handwagen gestiftet, der gut angenommen werde. Auch der Kindergarten sowie die Grund-schule Kettershausen wurden mit Spenden in Höhe von jeweils 1000 Euro für die Anschaffung von Spielgeräten beziehungsweise die Einrichtung eines Freiluft-Klassenzimmers unterstützt.

Im Namen des Vereins bedankte sich die ausscheidende Vorsitzende Gabriele Janowsky bei der örtlichen Schreinerei Möst für die kostenlose Erneuerung der Ruhebänke im Ort. Der Bericht von Kassenwartin Rosemarie Keller ließ geregelte Finanzen erkennen. Traditionell bildete die Tombola den Ausklang der Versammlung.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren