Newsticker

Bundesregierung hebt Reisewarnung für europäische Länder auf
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Gartenbauvereine sollen sich für alle öffnen

Ausblick

18.03.2020

Gartenbauvereine sollen sich für alle öffnen

Für die Gründung ihrer Kinder- und Jugendgruppen erhielten Angelika Haider (zweite von links) und Silke Gänsler (zweite von rechts) von den Garten- und Blumenfreunden Winterrieden eine sogenannte Wasserkiste vom Kreisvorsitzenden Alwin Lichtensteiger und Kreisgeschäftsführerin Heidemarie Dietrich.

Kreisverband Unterallgäu trifft sich in Winterrieden. Kreislehrgarten besteht seit 20 Jahren

Der Unterallgäuer Kreislehrgarten am Bad Grönenbacher Schloss wird heuer 20 Jahre alt. Dieses Jubiläum wird der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege voraussichtlich am Sonntag, 21. Juni, feiern. Die 53 Obst- und Gartenbauvereine im Unterallgäu können sich an dieser Veranstaltung beteiligen. Gesucht werden Helfer, die bei der Verpflegung und bei Aktionen unterstützen, aber auch Personen, die Ideen einbringen. „Wir sind für alles offen“, appellierte Geschäftsführerin Heidemarie Dietrich an die Besucher der Jahresversammlung des Kreisverbands.

Diese wurde heuer von den Garten- und Blumenfreunden Winterrieden ausgerichtet. Als Höhepunkte des „arbeits- und ereignisreichen Jahres 2019“ zählte Kreisvorsitzender Alwin Lichtensteiger den Tag der offenen Gartentür am 30. Juni und die Lehrfahrt zur Lindauer Dahlienschau auf. Mit dem Ziel, Kinder und Jugendliche für die Natur zu begeistern und zu sensibilisieren, habe der Kreisverband auch heuer einiges geplant, kündigte Lichtensteiger an.

Kreisfachberater Markus Orf sprach den Vereinen Dank für die Arbeitseinsätze im Kreislehrgarten aus. Dieser lade unter dem Motto „lerne, genieße, verweile“ Jung und Alt zum Besuch ein. Um den Nachwuchs auch künftig zu motivieren, plane man in diesem Jahr, auf Kreisebene Jugendsprecher zu bestimmen, so Orf. Als kleine Belohnung für die Gründung ihrer beiden Kinder- und Jugendgruppen „Freche Früchtchen“ und „Junges Gemüse“ durften Angelika Haider und Silke Gänsler von den Garten- und Blumenfreunden Winterrieden eine sogenannte Wasserkiste entgegennehmen. Mit deren Hilfe können die Kinder mit ihren Betreuern Bach und Teich spielerisch erforschen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Weil sie 2019 den größten Mitgliederzuwachs unter den Gartenbau- und Landespflegevereinen im Kreis verzeichneten, erhielten Vertreter der Obst- und Gartenbauvereine Erkheim (32 neue Mitglieder) und Hawangen (sechs neue Mitglieder) sowie die Ramminger Gartenfreunde (vier neue Mitglieder) eine kleine Anerkennung. Dank galt auch Manfred Pfister aus Westerheim, Angelika Beck aus Bad Wörishofen und Manfred Schilling aus Kirch-Siebnach, weil sie am landesweiten „Tag der offenen Gartentür“ ihre Pforte geöffnet hatten.

Mit rund 540000 Mitgliedern sei der Bayerische Landesverband für Gartenbau und Landespflege einer der stärksten Verbände in Bayern, informierte dessen Präsident Wolfram Vaitl. Für die Zukunft wünscht er sich ein Umdenken: „Wir müssen uns nicht nur für Mitglieder, sondern auch für den normalen Bürger öffnen und alle mit offenen Armen aufnehmen“, sagte er. Den Vorsitzenden der Gartenbauvereine schlug er vor, den vom Landesverband herausgegebenen Gartenratgeber als Vereinszeitschrift einzuführen, den alle Mitglieder regelmäßig erhalten.

Als Geschenk zum 100. Gründungsjubiläum ihrer Vereine nahmen die Vorsitzenden des Gartenbauvereins Lachen sowie der Obst- und Gartenbauvereine Kronburg-Illerbeuren-Lautrach, Wolfertschwenden und Buxheim die „Vereinsglocken“ entgegen. (clb)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren