1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Gaudi in Schnee und Konfettiregen

01.02.2015

Gaudi in Schnee und Konfettiregen

Ob Schnee oder Konfetti, immer wieder rieselte es weiß von oben herab. Zum Glück wurde das Wetter erst gegen Ende des farbenfrohen Umzugs ungemütlich. Und die Narren hatten mit warmer Kleidung vorgesorgt, sodass ihnen die Lust an der Gaudi nicht verging und das Publikum bis zum Schluss blieb.
Bild: Regina Langhans

 86 närrische Gruppen schlängeln sich mit Getöse durchs dicht gedrängte Publikum

Erst regnete es Konfetti und später fielen auch Schneeflocken vom Himmel, doch allemal lag Gaudi in der Luft. Das war das Wichtigste, um die Premiere für Selina Drabert als Präsidentin des Carneval Club Au an der Seite des faschingserfahreneren Werner Jank jr. gelingen zu lassen. „Es ist mir eine Ehre, diese Rolle übernehmen zu können“, sagte die 19-Jährige, bevor sie eintauchte in den Faschingsumzug in Au, der trotz Schneeflocken das närrische Volk in Scharen anlockte.

Etwas aufgeregt war die junge Präsidentin vor ihrer Premiere gestern schon, obwohl sie mit dem Fasching in Au aufgewachsen ist. „Ich werde viel lächeln“, freute sie sich. Für die Aumer Kröpf ist Lächeln unter der Maske hinfällig, obwohl bei Fototerminen instinktiv alle lächeln würden, wie die Präsidentin als erfahrene Kropfmaskenträgerin weiß. Sobald ihr Auftritt vorüber ist, wird sie sich das CCA-Shirt und eine Arbeitsschürze anziehen, um den ihr zugeteilten Dienst an der Bar anzutreten. Keinen Grund zur Aufregung sah Andreas Binder im Kreis seiner jungen Berg- und Radfreunde auf dem mit Kinderrad und alten Skiern geschmückten Wagen mit der Aufschrift „Hüttengaudi“. Auch sie sind zum ersten Mal dabei: „Zusammen mit Thomas Zettel hatte ich die Idee, aus dem ausgemusterten Wagen für uns ein Faschingsgefährt zu bauen.“ Schon lange nimmt der Kindergarten am Auer Faschingsumzug teil, diesmal in Gestalt vieler bunter Tierkinder. Eine weitere Gruppe aus Au zog als „närrische Haufabuddler“ einen Erdberg hinter sich her.

Für seine Faschingsfreunde hatte der Carneval Club Au als der Gastgeber 86 närrische Gruppen aufgeboten, darunter elf fantasievoll ausgestattete Kapellen. Das zunächst gute Wetter hatte sie in Massen angelockt und sie drängten sich an den Gehsteigen und hinter den eigens aufgestellten Bauzäunen. Eskortiert von den Aumer Kröpf kam die geschmückte Karosse mit dem winkenden Präsidentenpaar daher. Nicht fehlen durften die besonderen Insignien wie die imposante Holzrätsche sowie Dr. Kropf mit Assistent und mobiler OP-Liege.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Unter den Besuchern von links und rechts der Iller war Dietenheim wieder stark vertreten: Mit Spielmannszug der Bürgerwehr, den zum prächtigen Narrenschiff umgebauten Prinzenwagen samt Hofstaat, Elferrat, Gardeformationen, Showtanzgruppe sowie diversem Hexenvolk aus Ranzenburg und Regglisweiler. Von Illertissen hatten sich gruselige Schlossgeister samt Vöhlinschloss eingefunden – oder waren es vielleicht doch die neuen Stadträte mit Bürgermeister Jürgen Eisen? Der Fantasie waren keine Grenzen gesetzt. Zu den urigen Wagen zählte auch einer mit offener Feuerstelle, und neben ganz großen gefährlich daherrollenden Monstern wie aus Kadeltshofen oder Obenhausen gab es niedliche Bollerwagen für den Handbetrieb.

Erstmals nach Au gekommen waren die „Lustigen Allgäuer und Gschnaidtweible aus Kimratshofen oder die Blätterhexen vom Johanniswald aus Wuchzellhofen. Neu und besonders weit angereist waren die Panscherhexen aus Giengen. Sie kamen am Zugende und erfreuten die Zuschauer mit ihrer eindrucksvollen Hexenpyramide. Für einen peitschenknallenden Schlusseffekt sorgten die Degner Leirakiebl aus Deggingen und für einen Ausklang im Trockenen rund herum errichtete Unterkünfte, nicht zuletzt in der Weikmannhalle, wo zur Unterhaltung Showtanz geboten war.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20ErtragsmessungperSatellitjd.jpg
Unterallgäu

"Stille Revolution": Die Landwirtschaft wird digitaler

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket