Newsticker
Gesundheitsminister wollen Besuchseinschränkungen in Senioren- und Pflegeheimen lockern
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Glatte Straßen: Es kracht auf der Autobahn

Illertissen / Altenstadt

25.01.2019

Glatte Straßen: Es kracht auf der Autobahn

Hinter einem Räumfahrzeug staut sich auf der Autobahn 9 im Schneetreiben der Verkehr.
2 Bilder
Hinter einem Räumfahrzeug staut sich auf der Autobahn 9 im Schneetreiben der Verkehr.
Bild: Matthias Balk (dpa)

Winterliches Wetter hat auf der A7 bei Illertissen und Altenstadt zu Unfällen geführt. Was passiert ist.

Schneefälle haben die Straßen in der Region in den vergangenen Tagen mitunter recht glatt werden lassen. Auch auf der A7 herrschten zeitweise immer wieder winterliche Straßenverhältnisse. Die Folge waren zwei Unfälle. Ein Überblick.

Illertissen : Eine 23-Jährige war am Donnerstagmorgen mit ihrem Auto auf dem linken Fahrstreifen der A 7 in Fahrtrichtung Süden unterwegs - da musste der Mann im Kleintransporter vor ihr verkehrsbedingt bis zum Stillstand bremsen. Wie die Polizei mitteilt, geriet die Frau beim notwendigen Bremsmanöver bei verschneiter Fahrbahn ins Rutschen und fuhr auf ihren Vordermann auf. Durch den Aufprall drehte sich der Pkw und prallte gegen einen auf dem rechten Fahrstreifen befindlichen Lastwagen. Durch den Verkehrsunfall wurde niemand verletzt. Allerdings war das Fahrzeug der 23-Jährigen nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand laut Polizei ein Sachschaden im unteren vierstelligen Bereich.

Zu schnelle auf der A7 bei Altenstadt

Altenstadt : Wie die Autobahnpolizei am Freitag meldete, hat am frühen Montagmorgen ein 25-jähriger Autofahrer auf der A 7 bei Altenstadt in Fahrtrichtung Kassel die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren: Es geriet nach rechts von der Fahrbahn ab und überrollte einen Wildschutzzaun. Die Ursache dafür war laut Autobahnpolizei eine bei Schneeglätte nicht angepasste Geschwindigkeit. Glücklicherweise blieb der Unfallverursacher unverletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 4000 Euro. Das nicht mehr fahrbereite Fahrzeug musste abgeschleppt werden, heißt es weiter.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren