1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Großalarm bei der Sparkasse: Polizei äußert sich zum Einsatz

Illertissen

13.10.2018

Großalarm bei der Sparkasse: Polizei äußert sich zum Einsatz

Ein Polizeieinsatz in der Hauptstraße sorgt in Illertissen für Aufregung und wird zum Tagesgespräch. Der vermeintliche Banküberfall entpuppte sich als Übung.
Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Sparkassen-Azubis sollten in Illertissen bei einer Übung lernen, wie man sich bei einem Überfall verhält. Eine Passantin beobachtete die Szene und rief die Polizei.

Freitagabend gegen 18 Uhr in der Illertisser Hauptstraße: Die Straßencafés sind voll besetzt; man genießt den "Goldenen Oktober". Aber plötzlich ist es vorbei mit der Idylle: "Wir saßen beim Kaffee in der Eisdiele, da kommen Polizisten mit vorgehaltener Maschinenpistole, Schutzhelm und Kugelweste" berichtet eine Illertisserin, "und alle rennen in die Schalterhalle der Illertisser Bank - wir sind nicht schlecht erschrocken und wussten gar nicht, was wir tun sollen!" Ein Kunde, so wird weiter erzählt, sei beim Geldabheben in der Bank gewesen, "der wird gestaunt haben" meint die Cafébesucherin weiter.

Und so schnell wie sie kamen, waren die Polizisten auch wieder weg und das ganze Geschehen verlagerte sich blitzschnell hundert Meter weiter nach Westen, vor die Sparkasse. Dort dasselbe Schauspiel: Polizeibeamte mit voller Schutzausrüstung stürmen aus ihren Autos, aber die Schalterhalle ist geschlossen. Weitere Polizeikräfte, die zuvor die Hauptstraße zwischen Marktplatz und Hirschkreuzung abgesperrt hatten, verlegen die Sperrung von der Hirschkreuzung bis zum Bahnhof. Aber wieder wenige Minuten später löst sich der ganze Spuk auf und die Hauptstraße liegt friedlich und ruhig in der Abendsonne, als wäre nichts gewesen.

Sparkasse übt Überfall: Polizei fährt nach Notruf zuerst zur Illertisser Bank

Am Freitagabend und Samstagvormittag ist das Ganze natürlich Tagesgespräch in Illertissen, aber erst im Laufe des Nachmittags klärt sich alles auf: Ein Sprecher der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West in Kempten berichtet, was abgelaufen ist. "In der Sparkasse war eine Übung für die Auszubildenden, wobei auch ein Lehrfilm gedreht wurde, wie man sich bei einem Überfall zu verhalten hat. Dazu war ein Vermummter mit Pistole in der Schalterhalle zugange und er "bedrohte" die Angestellten an ihren Tresen. Genau diese Szene hat eine Passantin vom Gehsteig aus durch die geschlossenen Glastüren beobachtet und die Frau tat genau das Richtige, was sich die Polizei ja immer wünscht: Sie setzte sofort über die Nummer 110 einen Notruf ab."

Auf die Frage, warum zuerst die Illertisser Bank das Einsatzziel war und erst danach die Sparkasse, konnte der Beamte in Kempten nichts sagen; ihm liege nur ein Bericht über einen Einsatz in der Sparkasse vor. Wahrscheinlich ist aber, dass die von auswärts über die Autobahn anrückenden Polizeikräfte wegen einer womöglich unklaren Meldung, in der vermutlich von einer "Bank in der Hauptstraße" die Rede war, gleich mal sicherheitshalber in die Illertisser Bank gingen, weil diese zuerst am Weg liegt, wenn man von der Autobahn her kommt. Ob die "Übung" für die Sparkassen-Azubis bei der Polizei angemeldet war oder warum dies womöglich nicht der Fall war, wird sich noch herausstellen müssen. Sobald neue Informationen vorliegen, wird weiter berichtet.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
KAYA2734.JPG
Landkreis

Plus Aufgepasst: Jetzt schlägt die Stunde der Einbrecher

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen