Newsticker
RKI meldet 4664 Corona-Neuinfektionen und 81 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Illertissen: Anwohner machen gegen Pläne von Ulmer Investor mobil

Illertissen
19.08.2019

Anwohner machen gegen Pläne von Ulmer Investor mobil

Auf gute Nachbarschaft: An der Unterrother Straße soll das neue Wohngebiet entstehen.
3 Bilder
Auf gute Nachbarschaft: An der Unterrother Straße soll das neue Wohngebiet entstehen.
Foto: Dominik Stenzel

Plus Eine Immobilienfirma will in Illertissen 54 Wohneinheiten bauen. Anlieger fordern, dass der Stadtrat das Vorhaben stoppt. Doch geht das überhaupt?

Acht Häuser, 54 Wohneinheiten, Tiefgarage mit Ausfahrt auf die Unterrother Straße: Es sind recht große Pläne, die das Ulmer Immobilienunternehmen Proinvest an der Ortseinfahrt von Illertissen umsetzen will. Zwar nicht ganz so groß, wie die vor Jahren von anderen Investoren ins Auge gefassten: Damals wollte man mehr als 60 Wohnungen bauen, was aber nicht umgesetzt wurde. Aus Sicht der Anwohner sind die neuen Pläne dennoch zu groß: „Das Projekt ist überdimensioniert“, sagt Franz Eigner, der in der Nachbarschaft wohnt und Unterschriften gegen die kürzlich in einer Stadtratssitzung präsentierte Bauabsicht gesammelt hat. 56 Autogramme sind zusammen gekommen, die nun per E-Mail an den Illertisser Bürgermeister Jürgen Eisen (CSU) gegangen sind. Zusammen mit einer deutlichen Bitte: Der Stadtrat soll die Pläne von Proinvest nicht genehmigen. Die Anwohner würden eine Bebauung in der vorliegenden Form nicht tolerieren, heißt es.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.