Newsticker
Koalitionsverhandlungen für Ampel-Bündnis beginnen
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Illertissen / Landkreis: Kliniken: Illertisser sehen medizinische Versorgung im Süden bedroht

Illertissen / Landkreis
14.06.2019

Kliniken: Illertisser sehen medizinische Versorgung im Süden bedroht

Mit der sogenannten „Richtungsentscheidung“ zur Zukunft der Kreiskliniken beginnt das Bangen um das Illertisser Krankenhaus erneut – das sagen hiesige Politiker. Sie werten die Reform, wie sie sich momentan darstellt, als vertane Chance.
2 Bilder
Mit der sogenannten „Richtungsentscheidung“ zur Zukunft der Kreiskliniken beginnt das Bangen um das Illertisser Krankenhaus erneut – das sagen hiesige Politiker. Sie werten die Reform, wie sie sich momentan darstellt, als vertane Chance.
Foto: Kaya

Plus Mit Ablehnung reagieren die Ratsfraktionen auf die Richtungsentscheidung zum Krankenhauswesen im Kreis. Die sei schlecht für alle Bürger – und der Landrat verantwortlich.

Zwei Krankenhäuser, aber keines davon steht in Illertissen: Mit Enttäuschung reagieren die Fraktionen im Illertisser Stadtrat übereinstimmend auf die kürzlich veröffentlichte Richtungsentscheidung in Sachen Kreiskliniken. Die war, wie berichtet, nach einer Klausurtagung von Kreispolitikern und Krankenhausbeirat bekannt gegeben worden. Die Rede war von einer akutstationären Versorgung (also Krankenhäusern) in Neu-Ulm und Weißenhorn, in Illertissen soll ein „modernes Gesundheitszentrum“ entstehen. Am Freitag äußerten sich dazu nun die im Illertisser Stadtrat vertretenen Parteien mit einer gemeinsamen Presseerklärung. Die beinhaltet eine deutliche Ablehnung: Die anvisierte „Zwei-Haus-Lösung“ sei eine „teure Salamitaktik“ zum Nachteil aller Landkreisbürger, heißt es da. Die Verantwortung suchen die Illertisser bei Landrat Thorsten Freudenberger – auch von politischen Konsequenzen ist die Rede.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.