Newsticker
Ja zur Ampel: Grüne stimmen für Koalitionsverhandlungen mit SPD und FDP
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Illertissen: Nach Sexattacken: Warum die Region trotz allem sicher ist

Nach Sexattacken: Warum die Region trotz allem sicher ist

Kommentar Von Jens Carsten
07.12.2018

Das Unterallgäu gehört laut Polizei zu den sichersten Regionen in Bayern. Die Attacken sind tragische Einzelfälle. Aber sie zeigen: Absolute Sicherheit gibt es nicht.

Wenn sich die Übergriffe in Egg und Babenhausen so zugetragen haben, wie es momentan angenommen werden muss, dann sind schreckliche Verbrechen geschehen. Drei sexuell motivierte Attacken in nur drei Tagen, tatverdächtig ist ein Mann aus Eritrea. Angesichts der Ereignisse stehen viele Menschen in der Region unter Schock. Schließlich haben sich die Taten gewissermaßen vor der eigenen Haustür ereignet. Dort, wo die Welt noch in Ordnung ist. Ein Irrglaube? Darüber wird nun diskutiert. Fragen kommen auf wie: Bin ich überhaupt noch irgendwo sicher? Und: Haben Zuwanderer die Sicherheitslage nachteilig beeinflusst? Manch einer mag seine Antworten darauf schnell finden. Doch so verstörend die Ereignisse auch sind: Panikmache bringt niemandem etwas (Lesen Sie mehr zu den Taten: Drei Frauen vergewaltigt: Taten erschüttern das Unterallgäu).

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.