Newsticker

Erstmals seit neun Tagen: Italien meldet weniger als 700 Corona-Tote innerhalb von 24 Stunden
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Im Festzelt heißt es: sägen, saugen, spitzen

Tafertshofen

05.08.2019

Im Festzelt heißt es: sägen, saugen, spitzen

Im Festzelt flogen die Späne: Die Tafertshofer Musikanten hatten anlässlich des Dorffestes zur Kirchberg-Battle aufgerufen. Freiwillige mussten sich in verschiedenen Disziplinen beweisen, zum Beispiel beim Wettsägen.
2 Bilder
Im Festzelt flogen die Späne: Die Tafertshofer Musikanten hatten anlässlich des Dorffestes zur Kirchberg-Battle aufgerufen. Freiwillige mussten sich in verschiedenen Disziplinen beweisen, zum Beispiel beim Wettsägen.
Bild: Claudia Bader

Mit Bier und Blasmusik alleine geben sich die Tafertshofer nicht zufrieden: Das Dorffest wird erneut zum Wettbewerb.

Bleistifte anspitzen ist eine Tätigkeit, die eigentlich in die Schule oder ins Büro gehört – oder aber ins Festzelt: Auf der Bühne in Tafertshofen boten die Männer, die sich bemühten, einen hölzernen Stift restlos abzuspitzen, einen lustigen Blickfang. Angefeuert von zahlreichen Besuchern kamen die Kandidaten bei dieser augenscheinlich recht diffizilen Tätigkeit, die viel Fingerspitzengefühl erforderte, ganz schön ins Schwitzen. Aber das war noch nicht alles: Beim Kirchberg-Battle mussten die Teilnehmer noch weitere Herausforderungen meistern.

Immer schön ansaugen: Bier musste per Strohhalm umgefüllt werden.
Bild: Claudia Bader

Jedes Jahr lassen sich die Tafertshofer Musikanten für ihr traditionelles Dorffest spannende Spiele einfallen. Für die fünf Teams, die sich heuer angemeldet hatten, galt es zum Beispiel, Bier mit einem Strohhalm von einem Krug in den anderen umzufüllen. An Trinken war dabei überhaupt nicht zu denken.

Fünf-Cent-Münzen mussten gesammelt werden

Als der nächste Wettstreit vorgab, schnellstmöglich Fünf-Cent-Münzen aus drei verschiedenen Ländern aufzutreiben, halfen die Besucher großzügig mit. Letztendlich gewann das „Deppendreieck“ aus Krumbach vor dem „Rescue Team Germany“ und der Mannschaft „Hau den Lukas“ den Dorffest-Battle. Die Musiker aus Aletshausen und das Team Bauwagen mussten sich mit Platz vier und fünf zufrieden geben.

Im Festzelt heißt es: sägen, saugen, spitzen
Im Festzelt heißt es: sägen, saugen, spitzen
21 Bilder
Kirchberg-Battle beim Tafertshofer Dorffest
Bild: Claudia Bader

Den Auftakt des Dorffestes bildete auch heuer wieder ein Wettsägen: Zwei Damen- und elf Herrenmannschaften stellten sich der Konkurrenz, bei der sie einen Baumstamm so schnell wie möglich durchsägen mussten. Dank kräftiger Anfeuerungsrufe legten sie sich dabei mächtig ins Zeug.

"Gugga was gat" hatte die Nase vorne

Am besten gelang dies dem Team „Gugga was gat“. Platz zwei erzielte der Bauwagen Tafertshofen vor der Bude Babenhausen. Bei den Damen behaupteten sich die Illertal-Sägerinnen vor den starken Frauen des Musikvereins Gaismarkt-Niederraunau-Winzer. Die beachtlichen Leistungen der Teams wurden bei Klängen der Musikkapelle Gaismarkt-Niederraunau-Winzer gefeiert.

Am Sonntag bestimmte dann Musik das Dorffest. Neben anderen Kapellen setzte die Kemptener Tanzlmusi einen Akzent.

Mehr Nachrichten aus der Region:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren