1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. In Osterberg tanzen die Festgäste auf den Tischen

Osterberg

11.08.2019

In Osterberg tanzen die Festgäste auf den Tischen

Zu später Stunde tanzten Besucher des Sommerfestes in Osterberg bei Partyliedern der Musikkapelle Heimertingen auf Bänken und Tischen.
Bild: Regina Langhans

Das Sommerfest in Osterberg wurde dank vieler Besucher und fetziger Musik zur Riesensause. Fast das ganze Dorf war auf den Beinen.

Schon die vielen parkenden Autos haben den Besuchern den Weg zum Sommerfest in Osterberg gewiesen: 500 Gäste feierten am Samstagabend mit – und entsprechend ausgelassen war die Stimmung. Die Kapelle d’ Hoimadenger spielte zahlreiche Schlager und ließ Luftballons und Seifenblasen steigen. Das kam bei den Besuchern des Sommerfestes gut an. Und am Sonntag wurde zünftig weitergefeiert.

Kapelle aus Heimertingen kommt gut an

Einer der Gäste am Samstagabend war Georg Burkhart aus Osterberg: „Ich freue mich, die Kapelle bei uns zu hören, ich kenne ihre Partymusik, man verbindet sie sofort mit Heimertingen.“ Und Besucher Rainer Diebolder, ebenfalls aus Osterberg, hatte einen Freund aus Brasilien mitgebracht, den nicht nur das deutsche Bier beeindruckte. „Dass Leute zum Tanzen auf die Tische steigen, kenne ich aus meiner Heimat nicht.“

80 Helfer und viel Unterstützung aus dem Ort

Mit etwa 80 Helfern und Unterstützung aus dem ganzen Dorf hatte der Musikverein Osterberg den Platz zwischen Rathaus und Straßenkreuzung zum Festplatz umgestaltet: eingegrenzt von Bühne, vier Verpflegungshütten, Ausschank, Bar und Geschirrmobil. Der Aufwand zahlte sich aus. Die Besucher des Sommerfestes, das auf Baron Dieter von Malsen-Ponickau zurückgeht und bis 1981 im Schlosshof stattfand, feierten den ganzen Abend.

In Osterberg tanzen die Festgäste auf den Tischen
Beim Sommerfest in Osterberg  herrscht zwei Tage lang ausgelassene Stimmung. Hier die schönsten Bilder.
17 Bilder
In Osterberg wird auf den Tischen getanzt
Bild: Regina Langhans

Alles habe gepasst, sogar die Regenwolken hätten sich verzogen, freute sich Armin Käufler, Vorsitzender des Musikvereins. Besonderes Lob gelte den direkten Anwohnern, die nicht nur Wasser- oder Stromanschlüsse zur Verfügung stellten, sondern auch zwei Tage auf ihre Hofeinfahrten verzichteten und die laute Musik in Kauf nahmen, so der Veranstalter. Osterbergs Zweiter Bürgermeister Alexander Hruschka ergänzte: „Die kommen auch alle zum Fest, das ist die beste Lösung.“ Zusammen mit seinem Sohn hat er fürs Sommerfest noch den Brunnen im Ort geputzt. Er lobt das Engagement und Zusammenalt im Dorf. Allein an Essen werde für etwa 1500 Besucher gekocht.

Weitere Nachrichten aus Osterberg und der Umgebung:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren