1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Janowsky als Bürgermeisterkandidatin nominiert

Freie Wählergemeinschaft

20.12.2013

Janowsky als Bürgermeisterkandidatin nominiert

Copy%20of%20NominierungFWKettershausen(1).tif
2 Bilder
Diese Kandidaten der Freien Wählergemeinschaft Kettershausen wurden nominiert (von links, stehend): Anton Bader, Manfred Herzog, Daniel Sonntag, Gabriele Janowsky, Helmut Dietrich, Max Weber, Clemens Winter, Gunter Möhle, Wahlleiter Konrad Braunmiller und Marianne Rugel. Sitzende von links: Marcus Praschivka, Markus Koneberg und Verena Winter. Nicht auf dem Bild sind Martina Müller, Andreas Stiegeler und Alexander Walter.
Bild: Zita Schmid

14 Bürger wollen in den Kettershauser Gemeinderat

Kettershausen „Harter Gegenwind“ sei es gewesen, gegen den sie angekämpft habe. Die amtierende Bürgermeisterin von Kettershausen Gabriele Janowsky zollte ihrer Herausforderin im Kampf um das Bürgermeisteramt, Susanne Schewetzky, allen Respekt. Mehrheitlich wurde Janowsky von der Freien Wählergemeinschaft Kettershausen als Bürgermeisterkandidatin für die Kommunalwahl im März nächsten Jahres nominiert. 14 Bürger haben sich als Kandidaten für den Gemeinderat aufstellen lassen.

Mit so einem Ansturm bei der Nominierungsversammlung der Freien Wählergemeinschaft im Gasthof Köhler in Bebenhausen hatte offensichtlich niemand gerechnet. Genau 169 Anwesende trugen sich in die Liste ein. „Hätten wir das gewusst, wären wir in die Gemeindehalle gegangen“, meinte Wahlleiter Konrad Braunmiller. Auch die Sitzplätze im Saal des Gasthauses reichten bei Weitem nicht aus. Der Versammlung im Gasthof Köhler waren schon Veranstaltungen in den Ortsteilen vorausgegangen, bei denen Gemeinderatskandidaten aufgestellt wurden. Somit konnte der Wahlleiter bereits einen Stimmzettel-Vorschlag unterbreiten. Aufgelistet nach den Stimmenverhältnissen, die sie in ihren Ortsteilen erhalten hatten, führt Markus Koneberg aus Kettershausen die Kandidatenliste an, gefolgt von Daniel Sonntag aus Bebenhausen und Gunter Möhle aus Mohrenhausen. Mit Clemens Winter, Marianne Rugel, Anton Bader, Alexander Walter und Andreas Stiegeler finden sich die Namen von fünf amtierenden Gemeinderatsmitgliedern in der Kandidatenaufstellung wieder. Mit 15 Gegenstimmen wurden alle Gemeinderatskandidaten der Liste nominiert. Für das Amt des Bürgermeisters gab es zwei Vorschläge: Susanne Schewetzky und Gabriele Janowsky. Susanne Schewetzky arbeitet im Illertisser Rathaus und ist dort unter anderem zuständig für Kultur und Integration. „Die Arbeit mit Menschen macht mir Spaß“, sagte die 36-jährige Bewerberin. Durch ihr berufliches Tätigkeitsfeld habe sie auch im Bereich der Verwaltung viele Erfahrungen sammeln können. Ihre Heimatgemeinde Kettershausen liege ihr am Herzen, diese wolle sie erhalten und voranbringen.

"Ich habe meine Arbeit schätzen gelernt"

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Gabriele Janowsky blickte zurück auf ihre bisherigen drei Jahre als Gemeindeoberhaupt, in denen „viel bewegt“ worden sei. Als damalige Neueinsteigerin habe sie sich eingearbeitet und die Herausforderung angenommen. „Ich habe meine Arbeit schätzen gelernt“, sagte sie. Von den Bürgern sei sie sehr gut aufgenommen worden. Spannungen im Gemeinderat führte sie zurück auf „fehlende Akzeptanz“ seitens mancher Gremiumsmitglieder. Der Bürgermeisterstatus in Kettershausen soll weiterhin ehrenamtlich sein (IZ berichtete). Dass Janowsky sich in Kellmünz und Erkheim über den dort hauptamtlichen Bürgermeisterposten „informiert“ habe, bestätigte sie in der Versammlung. Doch sie habe sich nun „ganz bewusst wieder für Kettershausen entschieden“. Mit 90 zu 68 Stimmen sprachen sich die Anwesenden für Janowsky als ihre Bürgermeisterkandidatin aus. Sechs ungültige Stimmen wurden abgegeben.

Gegenüber der IZ betonte Gemeinderatsmitglied und Gemeinderatskandidat Andreas Stiegeler seinen Unmut über das Ergebnis. Er überlege, ob er seine erneute Kandidatur zurückziehen solle. Gabriele Janowsky ist bislang die einzige nominierte Bürgermeisterkandidatin in Kettershausen. Kommenden Montag findet in Tafertshofen noch eine Nominierungsversammlung der dortigen Freien Wählergemeinschaft statt. Wie Hubert Müller bekannt gab, gibt es dort bisher ausschließlich Vorschläge für Gemeinderatskandidaten.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren