Newsticker

Ein Drittel der Deutschen will Maskenpflicht abschaffen oder lockern
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Jetzt im TV: Singender Friseur hofft auf Stimmen

Illertissen / Neu-Ulm

29.07.2019

Jetzt im TV: Singender Friseur hofft auf Stimmen

Weil er in der TV-Show „Immer wieder sonntags“ mit seinem Song „Leinen los“ überzeugen konnte, ist Mike Häberle am Sonntag erneut in Rust dabei.
Bild: A. Kaya

Mike Häberle aus Illertissen tritt in der Live-Sendung "Immer wieder sonntags" in der ARD an.

Die Freude ist unüberhörbar: „Es war Megaaa-Geil!“ Das sagt der singende Friseur Mike Häberle alias Mike van Hyke über seinen ersten Auftritt in der TV-Show „Immer wieder sonntags“. Dort ist der 29-Jährige vor einer Woche gegen einen Mitbewerber in einem Nachwuchs-Wettbewerb angetreten – vor den Augen (und Ohren) eines Millionenpublikums. Der eigens für die Sendung geschriebene Song kam offenbar gut an: Häberle konnte sich bei der Telefon-Abstimmung gegen den anderen Künstler durchsetzen. Somit darf der Wahl-Illertisser am heutigen Sonntag erneut in der Sendung singen. Die Live Sendung läuft gerade. Häberle hat nun die Chance, den Wettbewerb komplett für sich zu entscheiden. Vier mal müsste er noch gewinnen, jedes Mal gegen einen anderen Konkurrenten. Doch so weit will Häberle jetzt noch gar nicht denken.

67 Prozent der Stimmen für den Friseur

„Ich bin erst einmal total happy, dass es so toll geklappt hat“, sagte er am Tag nach ersten Auftritt, dem wohl größten und wichtigsten in seiner bisherigen Karriere. Die Unterstützung aus der Heimat sei gewaltig gewesen: Bei dem Telefon-Voting gaben 67 Prozent der Anrufer Häberle ihre Stimme. So deutlich hätte er das Ergebnis nicht erwartet. „Ich bin immer noch total platt“, sagt Häberle. Und fügt hinzu: „Ich kann immer nur wieder ,Danke’! sagen.“ Nun hofft der Friseur, der seit zehn Jahren als Schlagersänger Mike van Hyke auftritt, dass ihm die Gunst des Publikums weiterhin hold ist. „Es wäre natürlich klasse, wenn die Leute dann wieder fleißig anrufen würden.“

In der Region ist Mike Häberle seit jahren bekannt: Bei der Illertisser Musiknacht tritt er regelmäßig auf, hier ein Bild aus dem Jahr 2016.

Dass der erste Auftritt so gut laufen würde, hatte sich zunächst nicht angedeutet. Die Generalprobe am Samstag musste wegen starker Regenfälle abgebrochen werden, sagt Häberle. „Da war ich dann schon richtig aufgeregt.“ Das Lampenfieber stieg noch, als es am Sonntagmorgen hinter den Kulissen der Show losging. In der „Maske“ wurde Mike van Hyke für seinen Auftritt zuerst fernsehtauglich zurecht gemacht. „Und irgendwann hieß es dann, ,Mike, komm mit!’“ Auf der Bühne stand er alleine, ohne Tänzer oder Begleitung. „Alle schauen nur auf Dich.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Gespannt auf den nächsten Konkurrenten

Aber das ist der Schlagersänger gewöhnt, schließlich gibt er jährlich dutzende Konzerte in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Publikum habe „gleich mitgeklatscht“, sagt Häberle. Das sei an seinem Nebenberuf als Sänger ohnehin das Schönste: „Wenn man die Leute begeistern kann und sie dich anstrahlen, das ist wie ein Energieschub.“ Auf einen weiteren hofft der 29-Jährige am Sonntag in der nächsten Show (ARD, 10.03 Uhr). Geht es nach Häberle, dann müssen Nachwuchskünstler untereinander zusammenhalten. „Wir sitzen ja alle in einem Boot.“

Wie der singende Friseur Mike van Hyke ins Fernsehen kommt:

Der singende Friseur fiebert seinem größten Auftritt entgegen

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren