1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Jugendfeuerwehren im Landkreis sammeln Päckchen

Landkreis

29.11.2019

Jugendfeuerwehren im Landkreis sammeln Päckchen

Päckchen für hilfsbedürftige Kinder werden gesammelt.
Bild: Marcus Barnstorf (Symbolbild)

Die Abschlussveranstaltung zu „Das Allgäu packt’s“ findet in Kellmünz statt. Wie die Aktion der Jugendfeuerwehren abläuft.

Weihnachten ohne Geschenke, Festtagsbraten oder Süßigkeiten? Was für viele Menschen hierzulande unvorstellbar ist, ist in den ärmsten Regionen Europas oft traurige Realität. Daher unterstützen zahlreiche Jugendfeuerwehren im Landkreis Neu-Ulm auch in diesem Jahr die groß angelegte Hilfsaktion „Das Allgäu packt’s“.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Päckchen für hilfsbedürftige Kinder und deren Familien in Rumänien und Serbien werden in vielen Orten gesammelt und in der Weihnachtszeit von einem Lastwagen-Konvoi direkt ins Zielgebiet gebracht, wo eine gerechte Verteilung durch langjährige Partner gewährleistet ist. Dringend benötigte Grundnahrungsmittel werden ebenso Bestandteil der Päckchen sein, wie etwas Süßes und Spielzeug für die Kinder. „Es hat einen Grund, weshalb wir eine Packliste vorgeben“, erklärt der Vorsitzende des Veranstalters „Aktionsbündnis Allgäu“, Wolfgang Strahl. „Zum einen wird so eine unfaire Verteilung und dadurch Missgunst unter Nachbarn vermieden. Zum anderen gibt es den Spendern Sicherheit, welche Dinge vor Ort wirklich benötigt werden.“ Die Packliste gibt Folgendes vor:

  • Plüschtier oder Spielzeug (gerne auch gebraucht, aber gut erhalten)
  • Duschgel, Zahnbürste und Zahnpasta
  • Jeweils ein Kilogramm Zucker, Reis und Nudeln sowie zwei Kilogramm Mehl
  • ein Päckchen Speisesalz
  • ein Liter Speiseöl (keine Glasflasche)
  • 100 Gramm Früchtetee
  • Zwei Packungen Kekse und zwei Tafeln Schokolade

Auch Geldspenden können bei den Jugendfeuerwehrgruppen abgegeben werden

Wer selbst kein Hilfspaket zusammenpacken, die Aktion aber dennoch unterstützen will, kann bei den beteiligten Jugendfeuerwehrgruppen eine Geldspende abgeben, aus deren Erlös dann weitere Pakete gefertigt werden.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die teilnehmenden Jugendfeuerwehren im Landkreis Neu-Ulm haben alle verschiedene Sammeltermine, an denen die Pakete im jeweiligen Gerätehaus abgegeben werden können. Diese Termine werden jeweils am Ort bekannt gemacht.

Abschließend werden sämtliche Pakete nach Kellmünz ins Feuerwehrhaus gebracht, wo sie am Freitag, 13. Dezember, auf die großen Lastkraftwagen verladen werden, welche in der Weihnachtszeit in die Balkanländer fahren. An diesem Tag findet dann um 19 Uhr in Kellmünz die Abschlussveranstaltung statt, wo sich die beteiligten Jugendgruppen treffen, um den „Packmeister“ – also die Gruppe, die die meisten Pakete gesammelt hat – zu ermitteln und zu erfahren, wie viele Hilfspakete in diesem Jahr insgesamt gesammelt wurden.

Rettungskräfte proben am Samstag im Raum Babenhausen den Katastrophenfall. Mehr dazu lesen Sie hier:

Rettungskräfte proben am Samstag den Katastrophenfall

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren