Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder will Corona-Regeln in Kommunen an Grenzwerte koppeln
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Kabarettist Bruno Jonas in Topform

Gastspiel

16.03.2009

Kabarettist Bruno Jonas in Topform

Bruno Jonas auf der Bühne - das ist wie ein Naturereignis. Man kann sich ihm nicht entziehen und will es auch nicht. Wie käme sonst ein ausverkauftes Wolfgang-Eychmüller-Haus zustande.

Ist Jonas Hellseher? Im Herbst 2007 erschien sein Buch "Bis hierher und weiter". Es beschreibt den ganz normalen Wahnsinn der Finanz- und Wirtschaftswelt, an dem jetzt allerdings durch Auswüchse und Geldgier die Republik zu knabbern hat. Da schwante Otto-Normal-Anleger noch nichts davon, dass durch zockende Banken sein kleines oder vielleicht auch etwas größeres Vermögen, das er auf der hohen Kante sicher wähnt, den Bach runter gehen wird.

Sein aktuelles Programm trägt den Titel seines Buches. Dafür schlüpft Jonas in die Rolle des Unternehmerberaters Hubert Unwirsch. Eine von Wichtigkeit durchdrungene Persönlichkeit, ein Mensch, der permanent online ist, der von "cost cutting" und "bootstrapping" spricht, was so viel wie Kostenreduzierung und

In diesem Verfahren könnte sich Herr Unwirsch schon mal üben, denn bei ihm zu Hause und seiner Firma - die Munich Consulting Company - ist gerade die Staatsanwaltschaft angerückt wegen Untreue und Korruption. Das alles erfährt er auf dem Flughafen, wo er auf den Flieger wartet, der ein "delay" hat und schließlich gar nicht fliegt.

Kabarettist Bruno Jonas in Topform

Eine schwarze Sitzgarnitur auf der Bühne assoziiert den Terminal mit Wartehalle. Das ist auch die einzige Requisite. Denn Bruno Jonas braucht nur sich selbst, um über Globalisierung, Verstaatlichung, Herrn Seehofer, Frau Merkel, Evolution, Moral oder auch Religion zu spotten. Manchmal liebenswürdig, aber auch ätzend. Hellwach, mit scharfer Zunge ("wo ist die Moral? Die ist outgesourct") und manchmal mit nettem niederbayerischem Zungenschlag ist er auf allen Gebieten omnipräsent. Zwischenrufe aus dem Publikum bringen ihn nicht aus dem Konzept, im Gegenteil er pariert sie schlagfertig.

Er grätscht aus der eigentlichen Textvorlage spontan aus und präsentiert topaktuelle Themen - mit Witz und Sarkasmus, alles schön gleichmäßig verteilt. Seine rhetorischen und intellektuellen Spitzfindigkeiten, aber auch seine kleinen Blödeleien ("Alle meine Entchen" in Dur und Moll") - sie kommen an, sitzen punktgenau.

Und das Publikum jubelt! Ob jeder der Anwesenden im Saal seine sängerische Persiflage - farblich wirkungsvoll unterlegt - über die Kirche und ihre Rituale goutiert, mag dahin gestellt sein. Gekonnt ist sie jedenfalls und offenbart, dass Jonas über einen respektablen Bariton verfügt, wenn er das "Tantum ergo" anstimmt - ein Lied, das oft in Latein vor der Sakramentsaussetzung in der katholischen Liturgie gesungen wird.

Der urbayerische Kabarettist Jonas ist ein Markenzeichen, unverändert, unverwechselbar - Bruno Jonas eben.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren