1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Kommunalwahl: SPD Illertissen geht mit 16 Mitgliedern ins Rennen

Wahl

07.11.2019

Kommunalwahl: SPD Illertissen geht mit 16 Mitgliedern ins Rennen

Die Liste der Illertisser SPD für die Kommunalwahl 2020 steht.
Bild: Philipp Schröders

Die Illertisser SPD hat ihre Kandidaten für den Stadtrat nominiert. Mit welchem Themen sie die Wähler überzeugen wollen.

Als erste Partei in Illertissen hat die SPD nun ihre Kandidaten für die Kommunalwahl im kommenden Jahr aufgestellt. Mit der 25-jährigen Julia Dürr landet eine auffallend junge Kandidatin auf dem aussichtsreichen zweiten Listenplatz. An deren Spitze steht wenig überraschend der bisherige Dritte Bürgermeister der Stadt, Wolfgang Ostermann.

Auf Platz Drei folgt Kasim Kocakaplan, der in der laufenden Wahlperiode als Nachrücker in den Stadtrat kam und den Vorsitz des Ortsvereins inne hat. In seiner Rede ging er auch auf die aktuelle Krise der SPD ein. Ständige Richtungsdebatten und das interne Ringen um Parteiposten hätten zu schlechten Umfragewerten geführt. Die Bürger könnten die gute Arbeit, die die SPD Kocakaplans Ansicht nach an der Basis und auch auf Bundesebene leistet, so nicht anerkennen.

Wolfgang Ostermann führt die Stadtratsliste der SPD an.
Bild: F. Wolfinger

Er erinnerte an den guten Wahlkampf vor sechs Jahren, rief die Genossinen und Genossen dazu auf, die Kandidaten dieses mal wieder so tatkräftig zu unterstützen und schlug Themen vor, mit denen die SPD nun Wählerstimmen gewinnen will. Dazu gehört zum Beispiel „Bezahlbarer Wohnraum“. Für den will sich auch Julia Dürr besonders einsetzen. Die gebürtige Illertisserin wohnt derzeit in Bellenberg, würde aber gern in ihre Heimatstadt zurück ziehen – wenn sie etwas bezahlbares finden würde, sagte die Ergotherapeutin.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Auch Verkehr, genauer die Entlastung der Stadt von eben diesem, Umweltschutz, Digitalisierung oder das Thema Krankenhaus stehen auf der Agenda der Partei. Diese sollen nun mit den nominierten Kandidaten weiterentwickelt und in einem entsprechenden Wahlprogramm formuliert werden.

Als Spitzenkandidat steht Wolfgang Ostermann zur Wahl

Die Illertisser SPD hat sich entschlossen, ohne eigenen Bürgermeisterkandidaten in den Wahlkampf zu gehen. Kocakaplan sagt dazu: „Wir schauen, dass wir so viele Sitze wie möglich für unsere Fraktion erobern. Der Rest ist Nebensache.“ Aktuell sitzen mit Wolfgang Ostermann, Andreas Fleischer, Kasim Kocakaplan und Günter Nübling vier Sozialdemokraten im Illertisser Stadtrat.

Bis auf Nübling treten alle wieder an. Ein neuer Name für die Illetisser Wähler ist Jakob Cudek. Er ist seit zwei Jahren Mitglied der SPD und tritt bei der Kommunalwahl zum ersten Mal für die Partei an. Das ist die Liste im Überblick: Wolfgang Ostermann, Julia Dürr, Kasim Kocakaplan, Stefanie Steinle, Andreas Fleischer, Susanne Oertel, Jakob Cudek, Günter Parschan, Josef Butz, Felix Glöckler, Frieder Sobotta und Vitor Neves.

Mit dieser insgesamt 16 Kandidaten umfassenden Liste zeigt sich Spitzenkandidat Wolfgang Ostermann zufrieden. Ihm sei wichtig, dass eine große Bandbreite abgedeckt werde. Auf der kompakten Liste stehen Kandidaten aus allen Ortsteilen und sowohl jüngere Kandidaten mit neuen Ideen und „alte Hasen“.

Während der Nominierungsversammlung wählte der Ortsverein auch seine Kandidaten für die Kreistagsliste. Die offizielle Nominierung im Kreisverband findet dann am 20. November statt. Auf der Illertisser Frauenliste stehen Stefanie Steinle, Julia Dürr und Ulrike Tiefenbach. Die Männerliste sieht wie folgt aus: Karl-Heinz Brunner, Wolfgang Ostermann, Kasim Kocakaplan, Günter Parschan, Fritz Immisch und Jakob Cudek. Für Buch treten Roland Bentenrieder und Marcel Siedlaczek an.

Weitere Nachrichten aus der Region lesen Sie hier:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren