Newsticker

Touristen müssen Hotels in Bayern spätestens am 2. November verlassen
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Konzert wird zum Ohrenschmaus für das Publikum

Kultur

12.05.2015

Konzert wird zum Ohrenschmaus für das Publikum

Unter Leitung von Hedwig Weixler überzeugte die Chorgemeinschaft St. Martin Winterrieden mit Ideenreichtum.
Bild: Claudia Bader

Chorgemeinschaft Winterrieden und ihre Gäste begeistern in der Festhalle

Der Begriff „Ohrenschmaus“ ist nicht alltäglich. Deshalb passte er wunderbar zum Konzert, das die Chorgemeinschaft St. Martin Winterrieden gemeinsam mit dem Ensemble „in Cantare“ und dem Salonorchester Babenhausen gestaltete. Die zahlreichen Besucher in der Winterrieder Festhalle durften ein vor Ideenreichtum geradezu sprühendes Klangerlebnis genießen, das man nicht alle Tage zu hören bekommt. Es überzeugte mit der Variabilität und Qualität der Vorträge ebenso wie mit ansteckender Fröh-lichkeit.

Bereits die einleitenden Volksweisen „Fröhlich klingen uns’re Lieder“ und „Hans bleib da“ ließen die Motivation spüren, mit der die Sängerinnen und Sänger der Chorgemeinschaft St. Martin den Gesang pflegen. Dass man diesen durchaus nach modernen Trends richten kann, brachte die Sängerschar unter Leitung von Hedwig Weixler mit dem fetzigen „Augustin-Rap“ sowie der in Swingform präsentierten beliebten „Air“ von Georg Friedrich Händel zum Ausdruck. Mit dem auf Deutsch gesungenen Welthit „My way“ von Frank Sinatra setzte der Chor einen nachdenklichen Akzent, ehe er mit „Ein Bett im Kornfeld“ sowie „Ding a Dong“ Pep und Schwung vermittelte.

Helle Begeisterung weckte auch das Salonorchester Babenhausen. Mit unsterblichen Hits der Comedian Harmonists entführte das mit drei Violinen (Christa Hartmann, Martina Mang und Gertrud Schabik), Cello (Stefan Hecht), Kontrabass (Jutta Rothmund), Klarinette (Susanne Fischer), Akkordeon (Robert Hartmann) und Klavier (Dominik Herkommer) bestehende En-semble in die 20er und 30er Jahre. Aber auch in Evergreens wie „In einer kleinen Konditorei“, dem „Blue Tango“, „Tulpen aus Amsterdam“ und „Tanze mit mir in den Morgen“ konnte das Publikum in Nostalgie schwelgen.

Begeisterter Applaus war auch dem Ensemble „in Cantare“ sicher. Imponierend, zu welch sängerischer Sorgfalt, klanglicher Homogenität und musikalischer Vielfalt Wolfgang Förg die sechs Sängerinnen und vier Sänger motiviert. Sowohl in ruhigen Weisen wie „Silence is golden“ und dem berührenden „Gabriellas Song“ als auch im temperamentvollen „Rama Lama Ding Dong“ sowie „Love is all around“ und „Freundschaft“ konnten die hervorragend harmonierenden Stimmen ihre dynamische Gestaltungskraft ausleben. Im „Cup song“ steuerten junge Damen eine effektvolle Rhythmik bei.

Mit dem Medley „Meine Welt ist die Musik“ holte das glänzend disponierte Salonorchester Babenhausen unsterbliche Schlager aus den 60er und 70er Jahren in die Halle. Spätestens in der Zugabe „Heit kommen d’Engerl auf Urlaub nach Wien“ gehörte Mitsingen einfach dazu.

Im mitreißend präsentierten „Mamma Loo“ ließ die Chorgemeinschaft St. Martin den Funken vollends auf ihr Publikum überspringen. Dass das Konzert mit den Wünschen für ein „Wochenend voll guter Laune“ noch nicht zu Ende sein konnte, war klar.

Die Winterrieder Sänger hatten natürlich Zugaben parat, den Abschiedsgruß „Gute Nacht, Freunde“ und ein beschwingtes „Freedom is coming“.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren