1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Krimi-Autor begeistert mit Ein-Mann-Show in Oberroth

Oberroth

12.11.2019

Krimi-Autor begeistert mit Ein-Mann-Show in Oberroth

Jörg Steinleitner liest aus seinem neuen Krimi.
Bild: Claudia Bader

Jörg Steinleitner stellte seinen neuen Krimi "Tod im Abendrot" in Oberroth vor. Seine Buchpräsentation ist viel mehr als nur eine Lesung.

Er schlüpft blitzschnell von einer Rolle in die andere, wechselt gekonnt Stimmlagen und Dialekte und imitiert mit Hilfe einer Gießkanne sogar Pinkelgeräusche. Bei der Vorstellung seines neuen Krimis „Mord im Abendrot“ sparte Jörg Steinleitner nicht mit Spezialeffekten und Überraschungen. Auf Einladung des Oberrother Büchereiteams präsentierte der Schriftsteller im Saal des Pfarrhofs eine fesselnde Krimi-Show.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Wenn der aus dem Raum Murnau angereiste Autor ganz lässig vor seinem Publikum steht, fällt es schwer zu glauben, welche rhetorische Energie in ihm steckt. Von Beruf ist er Journalist, Rechtsanwalt und Schriftsteller. Aber er verfügt auch über ein bemerkenswertes komödiantisches Talent. Statt nur vorzulesen, spielt er einzelne Szenen sozusagen im Ein-Mann-Theater. Der Krimi „Mord im Abendrot“ sei sein 20. Buch, informierte Steinleitner, der nicht nur über Verbrechen schreibt. Mit seiner Tochter Jona habe einige Kinderbücher verfasst.

Die Zuhörer sind gleich mittendrin

Auch der zweite Band seiner LKA-Serie sei aus Eindrücken und Ereignissen, die er irgendwo beobachtet hat, sowie spontanen Einfällen entstanden, verriet der Autor. Mit der Frage „Warum bestellt ein Polizeipräsident eine Maschinenpistole im Darknet?“ bezog er die Besucher seiner Lesung gleich in ein Gerüst von Charakteren und Handlungssträngen ein. Als Zuhörer ist man sich manchmal nicht sicher, aus welchen der Krimis Steinleitner gerade liest. Vom taktisch unklugen Verhalten des LKA-Präsidenten Karl Zimmerschied und dem Eingreifen eines Sondereinsatzkommandos wechselte Steinleitner zum Liebespaar, das am Münchner Flaucher-Biergarten von einem unbekannten Täter überfallen wird. Ganz beiläufig ließ er seine Gedanken zu anderen Themen, zum Beispiel einem „Haremscasting am Tegernsee“ oder seiner Einschätzung von „Horrorliteratur im Ruhrgebiet“, schweifen.

Hochspannung gemischt mit Amüsement empfanden die Zuhörer auch bei der Schilderung, als LKA-Präsident Zimmerschied einer Schuldirektorin helfen will, die nach einer Affäre mit einem Schüler mit einem erotischen Video erpresst wird. In diesem Zusammenhang erfuhren die Zuhörer, wie man im Darknet einen professionellen Auftragskiller samt Preisliste findet. Über den „Mord im Abendrot“ verriet Steinleitner nicht mehr. Die begeisterten Besucher erfuhren aber, dass sein nächster Krimi „Gummistiefel-Yoga“ heißen soll.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren