1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Kunstzirkel 2019: In diesen Bildern steckt Musik

Illertissen

01.12.2019

Kunstzirkel 2019: In diesen Bildern steckt Musik

Am DJ-Pult: Die Illertisser Künstler ließen sich von Musik inspirieren.
3 Bilder
Am DJ-Pult: Die Illertisser Künstler ließen sich von Musik inspirieren.

Der Kunstzirkel Illertissen hat die Kreativität eines ganzen Jahres zum Ausdruck gebracht. Was dabei zu sehen gab, zeigt unsere Fotostrecke.

Wenn die darstellende Kunst sich die Musik zum Thema macht, kann es spannend werden: So haben 26 Mitglieder des Kunstzirkels Illertissen unter diesem Motto viel Kreatives zu Papier gebracht, auf Leinwand, Stoff oder auch Holz. Vergangenes Wochenende haben sie ihre gesammelten Werke aus dem vergangenen Jahr in der Illertisser Schranne ausgestellt.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Zum Beispiel Kurt Janisch, der sein Talent im Malen von Tierbildern genial mit dem Motto zu verknüpfen wusste: Der röhrende Hirsch auf den Berggipfeln mit ins Tal ragenden Alphörnern. Oder die Porzellanmalerin Marie Luise Schürer, welche sich auf der Leinwand stets zu fein gepinselten Karikaturen inspirieren lässt. Ihr Motiv: Ein Rockgitarrist, der sich über Klassik im Himmel beschwert.

Kunstzirkel 2019: In diesen Bildern steckt Musik
32 Bilder
Schau 2019: Kunstzirkel Illertissen zeigt Werke zu Musik
Bild: Regina Langhans

Kunst und Kreativität in geballter Form hat Ausstellungsleiter Klaus Greck in der Schranne auf Stellwänden und Tischen präsentiert. Sechs neue Künstler sind heuer dabei: Edwin Céspedes Vargas, der sich in Illertissen als Graffiti-Künstler bereits einen Namen gemacht hat, und Joachim Herzer von der Galerie „KunstUnkunst“ mit fantasievollen Holzarbeiten. Sodann Vera Heinzelmann, Antje Tisch und Beate Wolhöfler. Ebenso Olga Kellner, die, vielleicht stellvertretend für viele Kunstkollegen sagte: Das Malen tut meiner Seele gut.“ Für das Thema Musik malte sie in Acryl eine über ein Grammophon gebeugte Frau. Der Titel: „Tod am gebrochenen Herzen.“ Etliche Künstler hatten bekannte Schlagertitel visuell umgesetzt. Auch eigene Themen wurden verarbeitet, etwa von Theresia Richter-Numberger in Quilt-Technik die „Familienaufstellung“.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Kunstzirkel Illertissen: Was Politiker und Künstler gemeinsam haben

Sabine Hader, Vorsitzende des Kunstzirkels, sagte: Bei der gemeinsamen Themenfindung hatte ich sogleich den John-Miles-Klassiker „Music Was My First Love“ vor Augen. Die Laudatio hatte der Illertisser Musikkenner Fritz Unglert übernommen. Er stellte die Verwandtschaft beider Kunstformen heraus und zitierte aus dem Zitatenschatz der Musiker: „Um zu sehen, musst du die Augen schließen und singen.“

Illertissens Bürgermeister Jürgen Eisen verglich das Los des Künstlers mit dem des Politikers – beide seien auf die Gunst des Publikums angewiesen. Pianistin Anna Springer umrahmte die Vernissage mit klassischer Musik am Flügel.

Neues Mitglied im Kunstzirkel Illertissen: ein Sprayer aus Costa Rica bringt Farbe in die Vöhlinstadt: Warum ein Sprayer aus Costa Rica Illertissen bunter macht

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren