Newsticker
RKI meldet 27.836 Neuinfektionen und 81 Todesfälle - Inzidenz bei 441,9
  1. Startseite
  2. Illertissen
  3. Landkreis Neu-Ulm: Weniger Straftaten durch Radikale

Landkreis Neu-Ulm
29.05.2016

Weniger Straftaten durch Radikale

Die Zahl der politisch motivierten Straftaten ist im Kreis Neu-Ulm voriges Jahr zurückgegangen.
Foto: Symbolfoto: Patrick Pleul dpa

Im Kreis Neu-Ulm ist die Zahl der Delikte mit rechts- oder linksextremem Hintergrund gegen den bundesweiten Trend rückläufig. Wie die Polizei die Lage einschätzt.

Hier ist die Zahl der politisch motivierten Straftaten rückläufig. Die Polizei verzeichnete acht Delikte mit rechtsradikalem Hintergrund, das waren vier weniger als im Jahr davor. „Das sind in aller Regel Schmierereien“, sagte Christian Eckel, der Pressesprecher des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West in Kempten, das für den Landkreis Neu-Ulm zuständig ist. Also Hakenkreuze oder volksverhetzende Parolen, die Täter an Wände sprühen. Gewalttätige Übergriffe, die rechtsmotiviert waren, tauchen in der Statistik hingegen nicht auf. „Gott sei Dank ist es so, dass keine Flüchtlingsunterkunft angegangen wurde und keine Personen verletzt wurden“, sagte Eckel. Bei den linksmotivierten Straftaten ging die Zahl von drei im Jahr 2014 auf eine im vorigen Jahr zurück.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.