Newsticker
Gesundheitsämter melden 3520 Neuinfektionen - Inzidenz steigt weiter
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Landkreis: Tierische Baumfäller sorgen für Ärger im Landkreis Neu-Ulm

Landkreis
17.03.2019

Tierische Baumfäller sorgen für Ärger im Landkreis Neu-Ulm

Die Zahl der Biber ist in den letzten 30 Jahren gestiegen – und damit auch die von ihnen verursachten Schäden. Im Landkreis Neu-Ulm leben derzeit rund 500 der Nager.
2 Bilder
Die Zahl der Biber ist in den letzten 30 Jahren gestiegen – und damit auch die von ihnen verursachten Schäden. Im Landkreis Neu-Ulm leben derzeit rund 500 der Nager.
Foto: Patrick Pleul, dpa

Plus Im Landkreis Neu-Ulm leben verhältnismäßig viele Biber – diese verursachen immer wieder erhebliche Schäden, etwa kürzlich in Vöhringen. Was Experten dazu sagen.

Eigentlich galt der Biber in Deutschland schon als ausgerottet. Doch infolge der Wiederansiedlung sind die streng geschützten Tiere seit knapp 30 Jahren auch im Landkreis Neu-Ulm wieder zuhause – und hinterlassen deutlich sichtbare Spuren. Vor allem in der Winterzeit, wenn die Nahrung knapp wird, arbeiten sich die kräftigen Nager mit den messerscharfen Schneidezähnen an den verschiedensten Baumarten ab.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.