Newsticker

Bundesregierung erklärt fast ganz Österreich und Italien zu Risikogebieten
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Lavendelduft, Puppenzauber und ein Tisch mit Fisch

AusflugstippSerie

29.04.2015

Lavendelduft, Puppenzauber und ein Tisch mit Fisch

2 Bilder

Warum es sich bei Regenwetter lohnt, das Dörfchen Zaiertshofen zu besuchen (

Ein kleines Dorf hat sich Kunst und Kräutern verschrieben: Zaiertshofen (Gemeinde Kettershausen) ist einen Schlechtwetter-Ausflug wert.

Alles, nur nicht gewöhnlich: Joachim Herzer besitzt seit 2010 die Galerie KunstUnkunst in Zaiertshofen. Die ausgefallenen Ideen des 66-Jährigen entdecken Gäste bereits vor dem Betreten seiner Galerie. Er hat den „Tisch mit Fisch“ gestaltet oder einen schwarzen Stiefel, der zur Zeitungsrolle umfunktionierte. Die Ausstellungen vergibt er alle drei Monate neu. Die Galerie ist für Herzer eine Lebensaufgabe. Was Kunst ist und was nicht, könne – wenn es nach Herzer geht – jeder selbst entscheiden. So war der Name KunstUnkunst geboren.

Kräuterkunde bei Wolli und Kiki

Auf dem Kräuterhof Spaun stehen nicht nur romantische Blockhütten neben dem Freilaufgehege von Chef-Ziege Kiki und Wolli dem Schaf. Hier erholen sich Gäste von Margit und Peter Spaun in Blockhütten neben den tierischen Aufpassern. Wer sich scheut, im Regen durch die Gemüse-, Obst- und Kräutergärten zu spazieren, der rätselt in einer Kräuterhütte, denn dort hängt nicht nur getrockneter Lavendel.

Auf Zeitreise in Heidis Puppenmuseum

Immer schon hat sich Heidi Röhr ein Puppenmuseum gewünscht. Ihren Traum lebt sie heute in Zaiertshofen. Dort gehen die Besucher mit ihren vielen Puppen und Flohmarktartikeln auf Entdecker-Reise durch zwei Jahrhunderte. Sonderausstellungen wechseln halbjährlich. Für das Museumscafé backt Röhr leckere Kuchen. (vmö)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren