1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Mit Jana Motliková tritt eine große Vermittlerin ab

Illertissen

25.10.2019

Mit Jana Motliková tritt eine große Vermittlerin ab

Jana Motliková und Karl-Heinz Brunner präsentieren die zuckersüß in Kuchenform gebackene Städtepartnerschaft.
Bild: Regina Langhans

Ende Oktober endet nach 13 Jahren die Amtszeit der Präsidentin Jana Motliková im Loketer Partnerschaftskomitee in Tschechien. Was sie an ihrer Arbeit geschätzt hat.

Mit Ende des Monats Oktober endet für Jana Motliková nach 13 Jahren die Amtszeit als Präsidentin im Komitee in Loket/Elbogen für die Städtepartnerschaft mit Illertissen. Damit tritt eine große Vermittlerin zwischen den Partnerstädten ab. Ihre Nachfolge als Komiteepräsidentin soll ab November Karlowa Prucova übernehmen.

Längst ist Motliková zur Freundin vieler Illertisser geworden. Ihr Engagement wurde in der Vöhlinstadt geschätzt. So versicherte sie, nachdem ihr baldiges Ausscheiden bei der 20-Jahr-Feier der Partnerschaft in Loket bekannt wurde und für Überraschung sorgte: „Wenn ich wieder nach Illertissen komme – hoffentlich bald, da ich mich dem Ort verbunden fühle – gehe ich sofort ins Elbogener Museum

Jana Motliková wurde am 12. Juli 1969 in Mähren in Pocatky geboren. Seit 20 Jahren lebt sie in Loket. Ihr Mann besuchte in Loket die Fachschule und wollte bleiben. Sie selbst sagt: „Ich liebe die Stadt und habe mich mit ihr identifiziert.“ Die Partnerschaft zu Illertissen betrachtet sie gewissermaßen als ihr viertes Kind. Sie habe es mit viel Liebe und Verantwortung 13 Jahre lang erzogen. „Nun muss das Kind sein eigenes Leben führen.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Zum Dolmetschen kam sie ins Partnerschaftskomitee

Rückblickend kann Motliková, die ursprünglich zum Dolmetschen in die Städtepartnerschaft dazugeholt wurde, viel Schönes berichten. Etwa vom Jugendaustausch 2014, den sie so „lustig wie sinnvoll“ in Erinnerung behält. Nicht vergessen wird sie das Interesse an der Zusammenarbeit, das die beiden Bürgermeister, Marita Kaiser und Jürgen Eisen gezeigt hätten. Mit dem heutigen Bundestagsabgeordneten und ehemaligen Illertisser Bürgermeister Karl-Heinz Brunner sowie Josef Fackler, der den Freundeskreis Elbogen leitet, hätten sie im Jahre 2010 die gemeinsame Goethewanderung initiiert.

„Es war die Idee, dass die Bürger beider Nationen friedlich, in geistiger Freiheit und gemeinsam durch die Elbogener Wälder wandern können“, so Motliková. Heuer fand sie zum zehnten Mal statt. Ein weiterer Höhepunkt war 2018, als eine kleine tschechische Delegation mit dem damaligen Bürgermeister Zdenek Bednar und seiner Frau Yvetta Illertissens französische Partnerstadt besuchte – auf Einladung von Carnacs Bürgermeister Olivier Lepick. Motlikova dolmetschte die Rede ihres Bürgermeisters ins Deutsche, um sie für die französischen Gastgeber in ihre Landessprache übersetzen zu lassen.

2018 schaffte sie es nicht mehr in den Loketer Stadtrat

Nachdem Loket mit seinen Spezialitäten bereits öfter auf dem Illertisser Weihnachtsmarkt vertreten war, gab es die böhmischen Leckereien heuer erstmals auf der Illertisser Gartenlust. Kontakte bestünden inzwischen unter den Feuerwehren, Imkern, Fußballern, Musikern und Künstlern beide Städte.

Einen Einschnitt erlebte Motlikova, als sie es 2018 nicht mehr in den Loketer Stadtrat schaffte. Drei Stimmen fehlten ihr. Damals gab sie bekannt, Präsidentin bleiben zu wollen, wenn es der Stadtrat beschließe. Heute sagt sie, die Städtepartnerschaft werde auch ohne sie leben. „Eine Partnerschaft machen und bilden die Menschen, viele Elbogener haben Illertissen im Herzen und umgekehrt.“

Sie hofft, als Präsidentin ein bisschen dazu beigetragen zu haben. Und resümiert: „Es gab nur schöne Momente in meiner Arbeit, der schwierigste war die Erkenntnis, abtreten zu müssen.“ Zum Rücktritt habe kein unmittelbarer Impuls geführt. „Es sind persönliche Gründe, das politische Klima, die Arbeit im Komitee war nicht reibungslos im letzten Jahr.“

Weitere Nachrichten aus der Region lesen Sie hier:

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren