Newsticker

Drosten warnt: Corona-Lage könnte sich auch in Deutschland zuspitzen
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Monsignore Grimm feiert 40-jähriges Priesterjubiläum

15.07.2010

Monsignore Grimm feiert 40-jähriges Priesterjubiläum

Regionaldekan Horst Grimm feiert am Sonntag sein 40-jähriges Priesterjubiläum in der Pfarrkirche St. Martin in Kellmünz. Foto: sar
Bild: sar

Kellmünz Monsignore Horst Grimm feiert am Sonntag, 18. Juli, in seiner Wahlheimat Kellmünz sein 40-jähriges Priesterjubiläum. Höhepunkt der Feier ist ein Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Martin in Kellmünz, der um 18.30 Uhr beginnt und vom Musikverein musikalisch gestaltet wird.

Monsignore Grimm ist seit rund 36 Jahren Pfarrer in Jettingen und Schöneberg (Landkreis Günzburg) und zudem Dekan in Günzburg und Regionaldekan in der Region Neu- Ulm. Der Weg zum Priesteramt war für ihn mit Suchen und Umwegen verbunden. Seinen Vater verlor er im Alter von nur neun Monaten während des Zweiten Weltkriegs. Im Alter von sechs Jahren wurden er und seine Mutter aus ihrer Heimat Bergstadt Platten im Erzgebirge vertrieben und fanden in Kellmünz eine neue Heimat. Hier besuchte er die Volksschule und machte in der Handschuhfabrik seines Onkels eine Lehre. In der Zeit war er bereits in der Pfarrjungendgruppe, die er später auch leitete, tätig.

In der Berufsschule und als Jugendleiter lernte Horst Grimm gute Priester kennen, deren Vorbild in ihm den Wunsch nach dem Priesteramt wachsen ließen. Nach dem Abitur in Neuß und dem Studium im Priesterseminar in Dillingen war es dann so weit: Am 20. Juni 1970 wurde er im Dom zu Augsburg zum Priester geweiht. Die Feier der Primiz fand eine Woche später in Kellmünz statt.

Anschließend war Horst Grimm als Kaplan in Augsburg und in Oberstaufen tätig. Seit 1974 ist er Pfarrer in Jettingen. "Ich wurde gut aufgenommen und habe mich in der Pfarrgemeinde Jettingen immer wohlgefühlt", erläuterte Monsignore Grimm, der für die Unterstützung durch die vielen haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter tiefen Dank empfindet. Seit 1979 ist Horst Grimm Dekan im Dekanat Günzburg und seit 2004 auch Regionaldekan. Die Ernennung zum Monsignore durch Papst Benedikt XVI erfolgte im April 2006. Am 1. September wird Horst Grimm in Ruhestand gehen und wieder nach Kellmünz ziehen.

Monsignore Grimm feiert 40-jähriges Priesterjubiläum

Abschied wird schwerfallen

"Der Abschied wird mir sehr, sehr schwer fallen", fügte Horst Grimm an. Schließlich hat er rund die Hälfte seines Lebens in Jettingen verbracht. Doch er sagt auch deutlich, dass er sich diesen Schritt wohl überlegt hat. "Das ist gut für mich, für die Pfarrei und für den Neustart meines Nachfolgers". Damit der Übergang in den Ruhestand fließend verläuft, wird Grimm weiterhin als Regionaldekan tätig sein.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren