1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Musikerziehung und viel Spaß

Obenhausen

16.10.2013

Musikerziehung und viel Spaß

Das Ausbildungspersonal der Musikausbildung im Rothtal stellt sich vor: (von links) Sieglinde Hadry, Alina Tashkalova, Jan Kollmann, Katharina Buscholl, Marcus Minke, Pamela Müller, und der musikalische Leiter Rupert Maierl.
Bild: Dorothea Brumbach

Musikausbildung im Rothtal ist Vorreiter in der „Bildungsregion“

 „Das neue Schuljahr für die Musikausbildung im Rothtal hat begonnen und wir sind toll gestartet“, sagte Leiter Rupert Maierl. Er koordiniert den breit gefächerten Musikunterricht für die Ausbilder und über 110 Schüler, in Buch, Gannertshofen, und Obenhausen. Sein Aufgabenbereich umfasst die musikalische Früherziehung, den Flötenunterricht und die Ausbildung für das hohe und tiefe Blech – die Leitung des Jugendblasorchesters eingeschlossen. Sollte in Ritzisried oder Christertshofen die Schülerzahl zunehmen, stehen auch dort Räume zur Verfügung.

Im Rahmen einer Vorstandssitzung stellten sich die sechs staatlich geprüften Musiklehrerinnen und -lehrer vor, die entweder ein entsprechendes Studium abgeschlossen haben, oder Absolventen der Berufsfachschule für Musik in Krumbach sind. Die Bucher Grund- und Mittelschule stellt den Ausbildern nach Schulschluss zwei Räume für die musikalische Früherziehung, den Blockflötenunterricht und die Klavierausbildung zur Verfügung. Die musikalischen Angebote sollen in die Ganztagsbetreuung mit einfließen. Mit diesem pädagogischen Konzept ist die Musikausbildung Rothtal Vorreiter im Landkreis Neu-Ulm. Der sich als erster bayerischer Landkreis seit April diesen Jahres offiziell und mit entsprechendem Qualitätssiegel „Bildungsregion“ nennen darf.

Durch Spenden im letzten Jahr ist es dem Verein gelungen, diesem Ziel ein wenig näher zu kommen. Wünschenswert für den talentierten Nachwuchs wäre es, wenn sich hier weitere Gönner finden würden. „Ich bin gegeistert von den musikalischen Talenten und es ist nicht selten, dass die Kinder ein zweites Instrument lernen“, erzählt Klavierlehrerin Katharina Buscholl.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

„Sollten bei der Ausbildung Kirchenmusiker herauskommen“, meinte der Vorsitzende, Bürgermeister Roland Biesenberger, freuen wir uns über solche Erfolge genauso wie über den qualifizierten Nachwuchs für unsere Kapellen.

Der Instrumentalunterricht mit Blockflöte, Klavier, Querflöte, Klarinette, Saxofon, Schlagzeug, Gitarre, für das hohe und tiefe Blech findet in Einzelunterricht oder Kleingruppen statt. Das Spektrum der E-Gitarre ist groß. Fast alles kann erlernt werden. So auch bei Marcus Minke, der die neuen Gitarrenhelden in Gannertshofen ausbildet.

Spielen nach Gehör steht im Vordergrund

Was nicht fehlen darf, ist eine theoretische Grundlage. Je nach Nachfrage werden Noten erlernt, wobei das Spielen nach Gehör im Vordergrund steht. Musik soll Spaß machen, so auch bei Jan Kollmann der sein Wissen im Bereich Rock, Pop und Jazz in seinen Schlagzeugunterricht mit einfließen lässt.

Zehn Jahre lang schwang Sieglinde Hadry beim Musikverein in Balzheim den Taktstock. Sie erteilt Klarinetten- und Saxofonunterricht in Gannertshofen, ihre Kollegin Pamela Müller in Buch. Für den Querflötenunterricht ist Alina Tashkalova zuständig. (zedo)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
NUZ_KAYA9165.jpg
Ulm

Uuuuuuulmer Sensation: SSV wirft Eintracht aus dem Pokal

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen