Newsticker

Erstmals seit neun Tagen: Italien meldet weniger als 700 Corona-Tote innerhalb von 24 Stunden
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Musiknacht 2019: Illertissen feiert hart – und sicher

Illertissen

04.09.2019

Musiknacht 2019: Illertissen feiert hart – und sicher

Tausende Besucher werden am Mittwoch, 2. Oktober, zur Musiknacht in Illertissen erwartet. An 25 Orten spielen Bands, auch die Big Gunz sind wieder dabei.

Die Musiknacht geht in die fünfte Runde. An 25 Spielorten treten Bands auf. Erstmals gibt es ein Sicherheitskonzept. Das ist nicht die einzige Neuerung.

Kaum ist der Konzertsommer auf dem Marktplatz vorüber, rockt Illertissen in den Herbst: Die Musiknacht geht in die fünfte Runde, am Mittwoch, 2. Oktober, werden an 25 Orten Bands spielen. Im vergangenen Jahr strömten dazu 5000 bis 6000 Besucher in die Vöhlinstadt, heuer sollen es ebensoviele sein. Die Musiknacht ist eine Erfolgsgeschichte, sagt Susanne Schewetzky, die das städtische Event organisiert. So habe im Jahr der Premiere niemand damit gerechnet, dass sich die Kneipen, Bars und die Straßen mit so vielen Gästen füllen würden. Der Andrang habe seither nicht nachgelassen, so Schewetzky. „Das ist schon toll.“

Im Rathaus setzt man weitgehend auf das bewährte Konzept: Die Gastronomen engagieren die Bands, die Stadt übernimmt Organisation und Werbung – und sorgt dafür, dass die Shuttle-Busse (in Illertissen sowie nach Altenstadt und Dietenheim) fahren. Gefeiert werden darf prinzipiell recht lange: „Eine Sperrstunde gibt es nicht“, sagt Schewetzky. In vielen Lokalen gebe es bis 1 Uhr Musik, Ausschank bis 2 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Die Jungen Illertaler heizten in der Schranne dem Publikum ein.
Bild: Alexander Kaya

Dennoch gibt es bei der Musiknacht 2019 einige Neuerungen. Weil es sich in den vergangenen Jahren als schwierig herausgestellt hat, nach der Party ein Taxi zu ergattern, werden fünf feste Haltepunkte eingerichtet. Die Wagen sollen am Bahnhof, am Carnac-Platz, am Martinsplatz, an der Ulmer Straße und am Reichshof beim Rathaus auf Nachtschwärmer warten. Zudem gibt es in der Schranne ein Angebot für ältere Musikfans. Dort spielt die Band Old Dreams zum Tanz. „Da geht es etwas gemütlicher zu“, sagt Schewetzky.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Musiknacht 2019 in Illertissen: Einige Spielorte wechseln

Die Spielorte der Musiknacht wechseln immer mal wieder, sagt Schewetzky. So scheide der Musikpub Chic aus, der inzwischen geschlossen hat. Bemerkenswert sei die Teilnahme der Grillkochschule Iller-Factory, die für ihren Einstand ein stattliches Programm gewählt hat: Gleich sieben Künstler treten auf, neben Mitorganisator Mike van Hyke sind weitere Schlagersänger dabei. Zudem wurde der Ex-Rotlichtkönig Bert Wollersheim für einen Besuch gewonnen. Er soll für den Promifaktor sorgen. „Das ist natürlich ein Gag“, sagt Schewetzky. Auch wenn das vielleicht nicht jedem Besucher gefalle. Muss es aber auch gar nicht.

Prominenter Besuch hat sich zur Musiknacht in Illertissen angekündigt: Der ehemalige Rotlichtkönig Bert Wollersheim.
Bild: Wolfgang Kumm/dpa

Mit ihrem Angebot sei die Musiknacht was Stilrichtungen angeht, breit aufgestellt. Das bestätigt ein Blick ins Programm: Wer Rock mag, ist etwa im Eck gut aufgehoben, wo mit Gentlemen of Rock und Big Gunz gleich zwei Bands spielen. Im Café L’Angolo gibt es einen italienischen Abend, bei Janni einen griechischen. Im Café Freeda erklingen lateinamerikanische Rhythmen und in der Wunderbar kubanische. Oldies bietet das Café Carina. Eine Art Kontrastpunkt dazu setzten die Kirchen mit Orgelkonzert (St. Martin, 19 Uhr) und Chorgesängen (ab 20 Uhr) sowie der Lobpreis-Band (Evangelische Christuskirche). In der Sparkasse spielt das Kammer-Kolleg-Orchester. Diese Akzente kämen in der Musiknacht stets sehr gut an, sagt Schewetzky.

Neuheit bei der Musiknacht: Sicherheitsdienst ist im Einsatz

Erstmals soll in diesem Jahr ein Sicherheitsdienst ein Auge auf die Musiknacht haben: Drei Zweier-Teams werden im Trubel nach dem Rechten sehen. Das gehört zu einem Sicherheitskonzept, das die Polizei angeregt hatte. So sei 2018 bei der Musiknacht „wahnsinnig viel los“ gewesen, stellt der stellvertretende Illertisser Polizeichef Alexander Kurfürst fest. Teilweise habe eine angespannte Stimmung geherrscht, bei manchem Verstoß etwa gegen die Brandschutzauflagen habe man ein Auge zugedrückt. Heuer soll die Sicherheit der Besucher stärker in den Fokus rücken. Dazu gehört auch, dass jeder Gastronom einen Sicherheitsverantwortlichen stellt. Der soll die Besucherströme im Blick behalten und den Einlass zum Lokal bei Bedarf stoppen.

So spreche nichts dagegen, dass die Musiknacht heuer mindestens wieder das wird, was sie in den vergangenen Jahren schon war, sagt Schewetzky: „Eine Wahnsinns-Veranstaltung mit einer ganz eigenen Atmosphäre.“

Das ganze Programm: Alle Veranstaltungen gibt es unter: illertissen.de/musiknacht

Mehr zur Musiknacht in Illertissen lesen Sie hier:


Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren