1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Nach Maibaumklau in Au ermittelt die Polizei

Au

25.05.2019

Nach Maibaumklau in Au ermittelt die Polizei

In Au sind am vergangenen Wochenende Maibäume und Gartenmöbel aus mehreren Gärten verschwunden. Nun ermittelt die Polizei.
Bild: Anna Klein (Symbolfoto)

In Au sind am vergangenen Wochenende Maibäume und Gartenmöbel aus mehreren Gärten verschwunden. Nun ermittelt die Polizei.

Drei rund 4,50 Meter hohe Maibäume, Gartenmöbel und Dekogegenstände haben Unbekannte am vergangenen Wochenende aus mehreren Gärten in Au gestohlen. Betroffen waren die Bürststraße, der Zeisigweg, der Merlinweg und die Siedlung. Lesen Sie dazu: Drei Maibäume aus Auer Gärten gestohlen

Einige Objekte sind am Sonntagmorgen an anderer Stelle wieder aufgetaucht, von anderen – darunter auch die Maibäume – fehlt auch Tage später jede Spur. „Wir haben noch einmal alles abgesucht, vor allen in Richtung Baggersee, aber nichts gefunden“, sagt Margitta Häußler, in deren Garten der Baum der Chorgemeinschaft Au/Iller stand.

Maibaumklau in Au: Betroffene erstatten Anzeige bei der Polizei

Die Betroffenen haben mittlerweile gesammelt Anzeige bei der Polizei erstattet. „Die Ermittlungen laufen“, sagt Alexander Kurfürst, Sprecher der Illertisser Dienststelle, gegenüber unserer Redaktion. Die Möglichkeiten der Polizei seien in dem Fall jedoch begrenzt. „Wir hoffen, dass die Dinge irgendwo wieder auftauchen.“ Einen Zusammenhang zum Illertisser Gartendieb sieht Kurfürst weiterhin nicht – es handle sich wohl eher um einen schlechten Streich. „Wobei man davon eigentlich nicht mehr sprechen kann, schließlich liegt eine Straftat vor.“ Die Grenze des Lustigen sei deutlich überschritten worden, die vermissten Gegenstände und auch das verschwundene Birkenholz der Maibäume hätten einen gewissen finanziellen Wert.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Mittlerweile hat sich eine weitere Leserin an unsere Redaktion gewandt: Auf Lieselotte Singers Gartenmauer lag ein Ziegel der Mauer eines Nachbarn, außerdem fehlte am Sonntagmorgen ein Stuhl aus ihrem Vorgarten. „Den haben wir aber neben einem Verteilerkasten wieder gefunden. Wir konnten also zum Glück alles selbst in Ordnung bringen.“

Wie sich nun herausstellte, ist der Wolf aus dem Illertal ein Schäferhund. Mehr dazu, lesen Sie hier:

Der Wolf aus dem Illertal ist ein Hund

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren