1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Narren machen Kettershausen zur Faschingshochburg

Kettershausen

27.01.2019

Narren machen Kettershausen zur Faschingshochburg

So bunt war der Faschingsumzug in Kettershausen 2019. Hier ein Video dazu.
Video: Wilhelm Schmid

Der Gaudiwurm wird immer größer und beliebter: 28 Gruppen waren heuer mit dabei – und viele begeisterte Zuschauer aus der Region

Die Gemeinde Kettershausen ist auf dem besten Weg, sich zur Faschings-Hochburg zu entwickeln: Der zum sechsten Mal vom Pfeifenclub Bebenhausen (PFC) organisierte Gaudiwurm beweist das. Schon geraume Zeit bevor sich der heuer auf 28 Gruppen angewachsene Umzug mit lautstarkem Helau die Steige herunter schlängelte, warteten unzählige kleine und große Karnevalsfreunde am Straßenrand – die meisten davon einfallsreich kostümiert. Nicht nur für die Kettershauser, sondern auch für viele Besucher aus den umliegenden Orten bildete das närrische Treiben den Auftakt zur fünften Jahreszeit.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Traditionell setzte PFC-Vorsitzender Markus Koneberg mit dem bayerischen Defiliermarsch das Startsignal für die farbenfrohe Parade. Sie wurde von der Prinzengarde AH-Lonia um Jeanette und Jochen angeführt. Sichtlich stolz präsentierten sich die Mädchen und Buben des Kindergartens als niedliche Süßigkeiten. Dicht dahinter winkten die bunt kostümierten Schüler der Grundschule Kettershausen vor einer Pfauen-Gruppe mit schillernden Federhauben fröhlich in die Menge. Unter dem Motto „Alle an Deck“ zog das „Nasse Eck“ ein imposantes Segelschiff die Steige herunter.

Gemeindepolitik wird in Kettershausen auf die Schippe genommen

Natürlich wurde auch die Gemeindepolitik kräftig auf die Schippe genommen. Nicht nur die Mitglieder der Musikkapelle Kettershausen-Bebenhausen befürchteten, dass sie bis zum Bau einer neuen Halle wohl „alt und grau“ würden. Auch die emsigen Bienen der Chorgemeinschaft machten sich Sorgen. Ihre Forderung taten sie mit einem, Sprüchlein kund: „Wo Fuchs und Hase sagen sich gut Nacht, hat ma bei uns an Glücksweg gmacht. Glücksweg hin od’r her, von d’r Hallenrenovierung hätt mer ehr!“, hatten sie auf einem Plakat festgehalten. Die Mitglieder der örtlichen Landjugend präsentierten sich als „Kettercity’s Superheros.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Während die Faschingsfreunde Haseltal bunte Flower-Power versprühten, steuerten die „Babenhauser Wollbobbl“, die Micky-Mäuse der „Spätzünder Tiefenbach“, die „Crazy-Clown-Girls“ und die niedlichen Lemminge der Faschingsfreunde Iller-Rothtal weitere Farbtupfer bei. Fröhlich winkend zogen die bunten Vogelscheuchen des TSV-Krähenschreck vorbei.

DSC_7533.JPG
39 Bilder
Närrische Stimmung beim Umzug in Kettershausen
Bild: Claudia Bader

Aber auch die ungezähmt wirkenden Neandertaler des Illertaler Faschingshaufa, die „Klosterbeurer Dreckspatzen“ mit originellen Masken sowie die grimmig blickenden „Osterberger Henkerhexa“ erwiesen sich gegenüber den Besuchern völlig harmlos. „Aus der Grube, aus dem Schacht, kommt die neue Partymacht“ lautete das Motto der sieben Zwerge von der „Black-River-Bar Wiesenbach.“ Die „Greuthamer Wuraupfer“ feierten einen „Faschingsball im All.“ Applaus erntete auch die Krumbacher „Zylinderer“, die intergalaktischen „Space Stars“, die „Quereinsteiger“ und der „Streichelzoo“ aus Mörgen sowie viele weitere einfallsreich Kostümierte.

Die närrische Musik zum Umzug boten die Bläch-Blärrer der örtlichen Musikkapelle, die Guggamusik „d’Schillamongos“ die Breitenbrunner „Dorfbachfurzer“ und die Lumpenkapelle aus Boos. Sie sorgten dann auch bei der auf den Gaudiwurm folgenden närrischen Dorfplatzgaudi bis spät in die Nacht hinein für ausgelassene Stimmung.

Weitere Fotos und ein Video gibt es online unter: illertisser-zeitung.de/lokales

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren