Newsticker
Bayern: Verwaltungsgerichtshof kippt 15-Kilometer-Regel
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Nautilla in Illertissen: Die Chefin ist wieder an Bord

Illertissen

08.01.2021

Nautilla in Illertissen: Die Chefin ist wieder an Bord

Geschäftsführer Jürgen Huber übergab die Schlüssel und damit die Amtsgeschäfte des Nautilla wieder zurück an Gabriele Keck.
Bild: Stadt Illertissen

Plus Das Nautilla in Illertissen hat ein turbulentes Jahr hinter sich. Jetzt wird der Bädermanager Jürgen Huber verabschiedet, der das Bad im Corona-Jahr leitete.

Das Jahr 2020 war kein ruhiges Fahrwasser für das Illertisser Freizeitbad Nautilla. Kurz vor der coronabedingten Schließung im März erreichte die Stadtverwaltung die Nachricht von der Erkrankung der Geschäftsführerin Gabriele Keck, die seit Oktober 2018 dem Bad vorsteht. Jetzt ist die Chefin wieder zurück an Bord.

Ein erfahrener Bädermanager sprang in Illertissen ein

Mit Jürgen Huber fand die Stadt vor knapp einem Jahr kurzfristig eine Vertretung. Ein Glücksfall, denn Huber, der am Telefon sofort spontan zusagte, war bereits von 2003 bis 2009 Geschäftsführer des Bades, bevor er seinen Posten damals aus gesundheitlichen Gründen aufgab. Somit konnte der erfahrene Bädermanager direkt wieder loslegen. Und Huber steuerte das Freizeitbad durch das wohl schwierigste Jahr seines Bestehens.

Trotz der monatelangen Schließung ist viel passiert (wir berichteten). Neue Pumpen wurden installiert, die den Stromverbrauch reduzieren, die Notbeleuchtung wurde erneuert und die Herrenduschen renoviert. Auch der Saunabereich inklusive Garten und Teich erstrahlt in neuem Glanz.

Unter strengen Corona-Auflagen durfte das Nautilla im August wieder öffnen

Anfang August durfte das Nautilla dann mit neuem Schwung und unter Corona-Auflagen wieder öffnen – seit Anfang November ist das Bad wie alle Freizeiteinrichtungen im Land jedoch wieder geschlossen. Jetzt wurde Huber zum zweiten Mal als Leiter des Nautilla verabschiedet.

Ab sofort übernimmt nun Gabriele Keck wieder das Ruder. Sie sei froh, dass die Verantwortung für das Freizeitbad in ihrer Abwesenheit in so vertrauensvollen und erfahrenen Händen lag, so die Geschäftsführerin. Sie freut sich nun auf eine hoffentlich baldige Wiedereröffnung des Nautilla.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren