Newsticker
Ämter melden 15.974 Corona-Neuinfektionen und 1148 neue Todesfälle in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Neue BASF-Lagerhalle soll mehr als 100.000 gefahrene Kilometer einsparen

Illertissen

14.12.2020

Neue BASF-Lagerhalle soll mehr als 100.000 gefahrene Kilometer einsparen

Die neue Lagerhalle von BASF in Illertissen ist fertig.
Bild: BASF

Plus Das Unternehmen BASF hat einen Neubau in Illertissen eröffnet. Was dort gelagert werden soll.

Das Unternehmen BASF Nutrition & Health hat nach zehnmonatiger Bauzeit am Standort Illertissen eine neue Lagerhalle eröffnet. Die Inbetriebnahme erfolgt durch den BASF-Partner TST Trans Service Team, ein Unternehmen aus Worms mit Schwerpunkt in der Lebensmittelindustrie.

Nach Angaben des Unternehmens können auf einer Fläche von 7500 Quadratmetern in der neuen Halle rund 13.000 Paletten gelagert werden. Diese Lagermöglichkeit werde vor allem für am Standort hergestellte Produkte für die Lebensmittel-, Nahrungsergänzungsmittel- und Kosmetikindustrie genutzt. Zuvor wurde diese Ware in einer rund 30 Kilometer entfernten Halle in der Nahe von Ulm bis zum Versand an Kunden gelagert. Durch die Eröffnung der neuen standorteigenen Lagerhalle können laut Unternehmensangaben jedes Jahr mehr als 105.000 Kilometer an Transportwegen eingespart werden.

Elmar Benne, Geschäftsführer der BASF Personal Care and Nutrition GmbH, sieht in der Lagerhalle eine Investition in die Zukunft. „Wir kürzen durch diese Investition Transportwege, schonen Ressourcen und die Umwelt und können schneller und flexibler auf Kundenanfragen reagieren“, so Benne laut einer Pressemitteilung des Unternehmens.

Lagerhalle von BASF in Illertissen: Das wird dort untergebracht

Erste Planungen für das Projekt fanden bereits 2015 und 2016 statt, jetzt war der Bau innerhalb weniger als einen Jahres fertig geworden . Neben modernster Technik bietet die Lagerhalle vier verschiedene Temperatur- und Kältebereiche, um sensible Produkte zu lagern und ihre Haltbarkeit zu erhöhen. Bereits bei der Planung der Halle sei das zu erwartende Wachstum am Standort bis mindestens 2030 eingeplant worden, sodass auch zukünftig genügend Lagerfläche zur Verfugung stehe. Am Standort Illertissen produzieren rund 300 BASF-Mitarbeiter Inhaltsstoffe für die Lebensmittel-, Nahrungsergänzungsmittel- und Kosmetikindustrie. Das Hauptaugenmerk liegt auf den Lebensmittel-Emulgatoren, die zur Herstellung von Desserts, Schlagcremes, Kuchen, Brot oder Backwaren dienen, so das Unternehmen. (az)

Mehr dazu lesen Sie hier:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren