1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Neuer Kindergarten: Die "Stadtpiraten" setzen die Segel

Illertissen

15.01.2020

Neuer Kindergarten: Die "Stadtpiraten" setzen die Segel

Die Stadtpiraten mit den Mozartkrebsen, den Vöhlinkraken und den Illerhaien sind in ihr neues Gebäude in der Mozartstraße eingezogen.
Bild: Franziska Wolfinger

Der neue Illertisser Kindergarten ist seit Montag in Betrieb. Doch die Stadt will noch mehr Betreuungsplätze schaffen. Eine Einrichtung wird bald umgebaut.

Die Stadtpiraten sind in ihr neues Heim in der Illertisser Mozartstraße eingezogen. Seit Anfang der Wochen werden sowohl Krippenkinder unter drei Jahren als auch Kindergartenkinder über drei Jahren in der Einrichtung betreut.

Werner Neudecker, der die Baumaßnahme von Seiten den Illertisser Hochbauamts betreut hat, ist zufrieden. Der Umzug aus dem provisorisch genutzten Gebäude in der Saumstraße in den Neubau ging mithilfe der Bauhofmitarbeiter schneller über die Bühne als erwartet. Eine der Gruppen war dort seit Anfang des Kindergartenjahres untergebracht. Auch über die kurze Bauzeit von rund neun Monaten freut sich Neudecker. Erst im April sei die Bodenplatte gegossen worden. Auch finanziell sei man im Plan geblieben, sagt Neudecker. Veranschlagt waren 2,3 Millionen Euro. Und auch wenn noch nicht alle Schlussrechnungen eingegangen sind, sei es jetzt schon deutlich absehbar, dass das Projekt nicht teurer geworden sei. Finanzierungshilfe erhält die Stadt vom bayerischen Familienministerium. Das hatte einen Zuschuss von 1,72 Millionen Euro angekündigt.

Der neue Kindergarten ist lichtdurchflutet und gemütlich. Leiter Michael Rotter ist rundum zufrieden mit dem Gebäude und froh, dass er mit den Kindern und Erzieherinnen nun einziehen konnte.
18 Bilder
Blick in den neuen Kindergarten: So wohnen die Stadtpiraten
Bild: Franziska Wolfinger

Der Kindergarten sei technisch auf dem neuesten Stand, sagt Neudecker. So wird der Strom zum großen Teil mit einer Fotovoltaikanlage selbst erzeugt. Auch habe man versucht, alles möglichst kindersicher zu gestalten. Die Türen sind mit einem Einklemmschutz versehen, die Herde haben Induktionsplatten und die Ofentüren sind absperrbar.

Neuer Kindergarten: Die "Stadtpiraten" setzen die Segel

Übergangsgebäude wird vielleicht bald wieder genutzt

Das als Übergangslösung genutzte alte LEW-Gebäude im Saumweg soll vorerst so bleiben. Eventuell ziehen dort bald wieder Kinder ein. Denn nach dem Neubau steht in der Vöhlinstadt ein weiteres großes Projekt in Sachen Kinderbetreuung an. Das „Regenbogenland“ wird saniert. Die Arbeiten sollen in Kürze beginnen, sagt Julia Pöllmann, stellvertretende Fachbereichsleiterin der Illertisser Hauptverwaltung. Bis zum neuen Kindergartenjahr, das im September beginnt, soll dort ein neuer Gruppenraum geschaffen werden. Damit kann die Einrichtung 25 Kinder mehr aufnehmen. Man wolle versuchen, die Umbaumaßnahmen so zu gestalten, dass die Kinder während der ganzen Bauphase in dem Gebäude bleiben können, so Pöllmann. Sollte das nicht klappen, werde womöglich eine Gruppe vorübergehend in den Saumweg ausquartiert.

Bürgermeister Jürgen Eisen kündigte kürzlich im Bauausschuss an, den Kindergarten „Stadtpiraten“ im Rahmen eines Tages der offenen Tür den Illertissern zu zeigen. Der soll im Sommer stattfinden, wenn auch die Außenanlagen soweit fertig sind. Während innen alles für die Kinder bereit war, stehen rund um das Gebäude noch manche Restarbeiten an. So fehlt beispielsweise noch das Pflaster am Eingangsbereich und die Spielgeräte im Garten.

Michael Rotter leitet den neuen Kindergarten. Wir haben ihn hier vorgestellt: Illertisser Kindergartenleiter spricht über Klischees im Job


Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren