Newsticker
EU-Staaten erwägen neue Reiseauflagen in der Corona-Krise
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Neuer Schulleiter kennt das Kolleg Illertissen gut

Illertissen

17.05.2020

Neuer Schulleiter kennt das Kolleg Illertissen gut

Das Kolleg der Schulbrüder Illertissen bekommt einen neuen Schulleiter.

Plus Der Nachfolger von Manfred Schöpplein am Gymnasium der Schulbrüder ist gefunden. Die Schule kennt der Neue schon lange. Für sein Engagement ist er bereits ausgezeichnet worden.

Am Kolleg der Schulbrüder Illertissen steht zum 1. August ein Wechsel in der Schulleitung an: Nach 15 Jahren an der Spitze des privaten Gymnasiums in Trägerschaft des Katholischen Schulwerks der Diözese Augsburg wird Manfred Schöpplein in den Ruhestand verabschiedet. Jetzt hat das Schulwerk der Diözese bekannt gegeben, wer Schöpplein ab dem neuen Schuljahr ersetzen soll.

Ihm folgt – vorbehaltlich der staatlichen Genehmigung – mit Franz Kögel sein bisheriger Stellvertreter, der seit 2007 an der Schule das Fach Wirtschaft und Recht unterrichtet und 2015 in die stellvertretende Schulleitung aufrückte.

Manfred Schöpplein

Das hat das Schulwerk in einer Pressemitteilung bekannt gegeben.

Der neue Schulleiter war selbst Schüler am Kolleg

Der gebürtige Illertissener kennt die Schule durch und durch, da er selbst seine Schulzeit am Kolleg verbracht hat und auch seine vier Kinder dort den Unterricht besuchen. Seine hohe Identifikation mit der Schule zeige sich in zahlreichen Projekten und Initiativen, die Kögel für die erfolgreiche Entwicklung des Profils am Kolleg bislang verwirklichen konnte, heißt es seitens des Schulwerks.

Bisher ist Franz Kögel der Stellvertreter von Manfred Schöpplein – jetzt soll er der Nachfolger des Illertisser Schulleiters werden.
Bild: Andreas Walch

Gekrönt wurde dieses Engagement durch die Auszeichnung mit dem Deutschen Lehrerpreis 2012 in der Kategorie „Unterricht innovativ“.

Was dem künftigen Schulleiter besonders wichtig ist

„Alles, was ein gutes Miteinander von Schülern, Lehrern und Eltern ermöglicht, interessiert mich,“ betont der 50-jährige aktive Christ, der noch anfügt: „Die Arbeit an der Werteorientierung ist mir persönlich ein großes Anliegen.“

Als jahrelanger Beratungs- und Vertrauenslehrer habe Kögel ein enges Verhältnis zur Schulgemeinschaft aufgebaut. Außerdem ist er in verschiedenen Projektgruppen zur Unterrichtsentwicklung über die Schule hinaus aktiv. Vor seinem Einstieg in den Lehrberuf war er viele Jahre geschäftsführend in der Wirtschaft tätig und bringt damit außerschulische Erfahrungen und ein weites Netzwerk zu Schulpartnern aus dem Bereich der Wirtschaft ein. (az)

Mehr über den neuen Schulleiter und seine Arbeit lesen Sie hier:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren