Newsticker
Ämter melden 15.974 Corona-Neuinfektionen und 1148 neue Todesfälle in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Neues Programm: Volkshochschule im Kreis Neu-Ulm wird digital immer fitter

Illertissen

12.01.2021

Neues Programm: Volkshochschule im Kreis Neu-Ulm wird digital immer fitter

Training vor dem Laptop ist in Lockdown-Zeiten immer mehr verbreitet. Auch die Volkshochschule im Landkreis Neu-Ulm nutzt diesen Weg, um ihre Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu erreichen – nicht nur bei den Sportangeboten.
Bild: Jens Kalaene/dpa

Plus Im neuen Kursangebot der VHS sind nun doch verstärkt Bewegungsangebote als E-Learning enthalten. Wie es dazu kam – und was es alles zu entdecken gibt.

„Neue Wege entdecken“ – der Name des Halbjahresprogramms der Volkshochschule im Landkreis Neu-Ulm könnte passender nicht sein. Denn nicht nur die Teilnehmer an den Kursen können vieles neu entdecken und lernen. Auch die Vhs selbst geht neue Wege, um Bildung zu den Menschen zu bringen.

Anfang November war das bei der Volkshochschule im Landkreis noch nicht denkbar: Eine Kursleiterin war die einzige, die ihren Kurs Kickbox-Aerobic online anbieten konnte – zu hoch schienen die technischen und finanziellen Hürden, die Sportangebote online laufen zu lassen. Doch die absehbare Verlängerung des Lockdowns hatte die Volkshochschule auf neue Wege gebracht. „Wir setzen jetzt gerade bei den Bewegungskursen auf E-Learning“, sagt Geschäftsführerin Carolin Gehring, die selbst im Homeoffice arbeitet. Die Sportkurse laufen über die kostenfreie Plattform Jitsi. „Sie funktioniert sehr unkompliziert“, versichert die Vhs-Leiterin. Und auch der Datenschutzbeauftragte habe schließlich sein grünes Licht dafür gegeben, die Plattform zu verwenden.

Die E-Learnings bei der VHS im Landkreis Neu-Ulm sind auf vier bis sechs Stunden beschränkt

Kursteilnehmer bekommen einen entsprechenden Link geschickt und können ihren Kursleiter per Videoschalte sehen. Für die Referenten war das natürlich eine Umstellung, sagt Gehring. „Wenn man es gewohnt ist, sonst direkt eine Rückmeldung von seinen Teilnehmern zu erhalten, ist es schwierig.“ Der Elan, mit dem sich die Referenten in die Aufgaben gestürzt haben, hat sie schwer beeindruckt. „Fast jeder konnte es sofort, das Sprechen in die Kamera funktioniert – und sie schaffen es, auch über diesen Weg ihre Teilnehmer zu motivieren.

Eine zusätzliche Motivation soll auch die Dauer der Online-Kurse bieten. Normalerweise sind die sportlichen Angebote auf zehn oder sogar 15 Stunden ausgelegt. „Die E-Learnings sind auf vier bis sechs Stunden beschränkt – damit die Leute ausprobieren können, ob die Technik bei ihnen zuhause funktioniert. Und natürlich, damit sie viele neue Angebote versuchen können.“ Egal ob Rückentraining, Zumba, hochintensives Intervalltraining, Pilates: Mit den Online-Gesundheitskursen der Vhs kann man fit ins neue Jahr starten. Darüber hinaus gibt es natürlich auch Online-Sprachkurse, Online-Kunstkurse sowie Online-Kurse im Bereich der beruflichen Bildung. Neu konzeptioniert sind die Hybridkurse im beruflichen Bereich. Diese Veranstaltungen können in Präsenz und bei Bedarf auch per Live-Übertragung mittels Webcam durchgeführt werden. Teilnehmer können also wählen, ob sie persönlich oder online teilnehmen möchten. Beide Varianten sind hier möglich.

Am liebsten sind Teilnehmer und Referenten aber natürlich gemeinsam vor Ort bei den Kursen. Der Präsenzbetrieb der bayerischen Volkshochschulen ist jedoch aufgrund der Verlängerung und Verschärfung des Lockdowns gemäß der 11. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung bis 31. Januar untersagt. Getreu dem Sprichwort „Jetzt erst recht!“ stellt die Volkshochschule im Landkreis hoffnungsvoll das Frühjahr-Sommer-Programm vor – in dem auch Präsenztermine enthalten sind.

Das Programmheft der VHS erscheint in neuer Optik

Das Programm unter dem Motto „Neue Wege entdecken“ erscheint am Mittwoch, 13. Januar – dann wird es auch unserer Zeitung beiliegen. Online-Anmeldungen sind bereits seit dem Jahreswechsel möglich. Und sie wurden auch schon rege genutzt, verrät Carolin Gehring: „Gerade bei den Online-Seminaren haben wir bereits überall die Mindestteilnehmerzahl erreicht, alle können stattfinden.“

Das Programmheft selbst hat eine neue Optik und beschränkt sich auf die wesentlichen Kurs- und Veranstaltungsinformationen. Das Vhs-Präsenz-Angebot soll, wenn möglich, ab Februar unter Berücksichtigung sämtlicher Hygienevorschriften starten. Sollte der Lockdown verlängert werden, verschiebt sich der Start.

Zu den Highlights im Präsenzbereich gehören sicherlich die Multivisionsvorträge „Highway Junkie“ des Abenteurers Dirk Rohrbach (8. März in Illertissen) sowie „Auf dem Tretroller durch Deutschland in 80 Tagen“ (30. März in Oberroth) von Michael Wigge. Auch der Vortrag „Hühnerhaltung im eigenen Garten“, der letztes Jahr auf sehr hohes Interesse stieß, coronabedingt aber ausfallen musste, wird am 23. April in Illertissen nachgeholt werden.

Alle Details zu den einzelnen Veranstaltungen im neuen Programm sind auf der Vhs-Website nachlesbar.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren