Newsticker

Personenschützer mit Corona infiziert: Heiko Maas in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Obenhauser Chöre verbreiten Weihnachtsstimmung

Obenhausen

17.12.2019

Obenhauser Chöre verbreiten Weihnachtsstimmung

Die jüngsten Sänger aus Obenhausen, die Notenhüpfer, traten erstmals unter der Leitung von Anna Jank auf.
Bild: Ralph Manhalter

Die drei Sängergruppen aus Obenhausen bescheren den Zuhören gemeinsam einen Adventsabend zwischen Besinnlichkeit und Partystimmung.

Musikalisch war 2019 ein Glanzjahr für Obenhausen. Nach dem Jubiläum der Musikkapelle im Mai und einer herbstlichen Revue in der Rothtalhalle stand nun zum Jahresabschluss das traditionelle Adventskonzert der Obenhauser Chöre an.

Wie in den Jahren zuvor konnte die Pfarrkirche die Besucher beinahe nicht fassen, zählen doch die kleinen Notenhüpfer, der Jugendchor Fortissimo wie auch der St. Martini-Chor schon lange zu den heimischen Publikumslieblingen. Allerdings war mancher zunächst verwundert, als er entgegen der Gewohnheit kein Programmblatt in den Händen halten konnte. Man solle sich zurücklehnen und einfach genießen, erklärte Chorleiterin Ann-Kathrin Didovic das Ausbleiben der Liedtitel.

Bei "Feliz Navidad" kommt Partystimmung auf

Dass die Auswahl wieder einmal geglückt ist, belegte die Stimmung im Gotteshaus. Kinderweihnachtslieder wechselten mit rhythmischen Klängen ab, bei „Feliz Navidad“ schien sich die Kirche in ein riesiges – pardon – Partyzelt verwandeln zu wollen. Zwischendurch erfuhr der Zuhörer auch, was hinter einem „Schnuffelweihnachtslied“ steckt, während vorher und nachher gerockt und gerapt wurde.

Obenhauser Chöre verbreiten Weihnachtsstimmung

Die kleinen und großen Sängerinnen und Sänger hatten ganz offensichtlich Spaß an ihrem Auftritt. Die Begeisterung war spürbar in deren Gesichtern zu lesen. Erstmalig wurden die Notenhüpfer dabei von der Nachwuchs-Dirigentin Anna Jank schon fast professionell geleitet.

Piano und Schlagzeug ergänzten die voluminösen Klänge im Kirchenraum während die vollmundigen Stimmen ihren Part dazu beisteuerten. Kräftige Töne wechselten mit leisen Sequenzen ab: Der „Sound of Silence“ ging ebenso unter die Haut wie das engelsgleich vorgetragene „From a distance“. Zum Schluss stimmten, einer großen Familie gleich, alle Chöre zusammen mit den Besuchern das „Gloria in excelsis deo“ an. Schöner kann man einen Adventssonntag fast nicht beenden.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren