Newsticker

WHO: Steigende Coronazahlen sind kein Anzeichen für zweite Welle
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Oberrother Bürgermeister tritt erneut zur Wahl an

Oberroth

15.01.2020

Oberrother Bürgermeister tritt erneut zur Wahl an

Nominierungsversammlung der Freien Wählergemeinschaft: Sie wollen in den Oberrother Gemeinderat.
Bild: Claudia Bader

Die Freie Wählergemeinschaft schickt zehn Bewerber in das Rennen um die Sitze im Gemeinderat.

Bürgermeister Willibold Graf stellt sich bei den anstehenden Kommunalwahlen wieder für das höchste Amt der Gemeinde zur Verfügung. Bei der Nominierungsversammlung der „Freien Wählergemeinschaft Kennwort Bürgerblock“ sprachen ihm die Anwesenden ihr Vertrauen aus. Sechs der amtierenden Gemeinderäte treten wieder als Kandidaten an. Erst nach langer Suche fanden sich bei der Veranstaltung endlich vier weitere Bewerber für das Ratsgremium: zwei Frauen und zwei Männer.

Zweiter Bürgermeister Wolfgang Lohr und Dritter Bürgermeister Werner Miller erklärten sich bereit, ihre mittlerweile 18-jährige Amtszeit zu verlängern. Ebenso Günter Mayer, der dem Gremium seit zwölf Jahren angehört, und die seit 2014 amtierenden Räte Olaf Ott und Helmut Heil sowie Martin Siegert, der im Mai 2018 nach Ausscheiden eines Gemeinderats nachgerückt ist. Stefan Schnur und Günther Graf stellen sich nach 18 beziehungsweise sechs Jahren nicht mehr zur Wahl.

Gemeinderat Oberroth: Nicht leicht, neue Bewerber zu finden

Als Leiter der Aufstellungsversammlung hatte es Altbürgermeister Erwin Reiter nicht leicht, unter den gerade einmal 32 Anwesenden neue Bewerber für den Gemeinderat zu finden. Schließlich erklärten sich Claudia Heil, Susanne Holzapfel, Jonas Kohl und David Heil für eine Kandidatur bereit.

Oberrother Bürgermeister tritt erneut zur Wahl an

Willibold Graf ist einziger Kandidat für das Oberrother Bürgermeisteramt. Er wurde im Jahr 2002 zum Gemeinderat gewählt und engagierte sich dort zwölf Jahre lang als Zweiter Bürgermeister. 2014 trat er die Nachfolge von Erwin Reiter an. Im Rückblick auf seine bisherige Amtszeit zählte Graf als Hauptprojekte die Ausweisung des Baugebiets Pestkreuz, den Bau der Freizeitanlage Mensch und Natur an der Roth sowie Anbau und Erweiterung des Kindergartens auf. Die Einrichtung könne ab Mai oder Juni von 62 Mädchen und Buben ab dem Alter von einem Jahr besucht werden. Im Frühjahr soll der neu gestaltete Kindergarten bei einem Tag der offenen Tür der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Die Kandidaten in der Reihenfolge der bei der Nominierung erhaltenen Stimmen: Claudia Heil, Wolfgang Lohr, Helmut Heil, Jonas Kohl, Werner Miller, Susanne Holzapfel, Olaf Ott, Günter Mayer, Martin Siegert und David Heil.

Lesen Sie auch:Straßenausbau: Oberrother schreiben an Staatsministerin

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren