Newsticker

Corona-Pandemie verschlechtert weltweite Ernährungslage
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Open-Air-Konzert zum Start

07.07.2010

Open-Air-Konzert zum Start

Spielt im Rahmen der "Summer in the City"- Konzerte der Vöhringer Stadtkapelle am 22. Juli auf dem Festplatz zugunsten der Kartei der Not: Das Gebirgsmusikkorps aus Garmisch-Partenkirchen. Foto: Bundeswehr
Bild: Bundeswehr

Vöhringen Seit Jahren sind die Open-Air-Konzerte der Stadtkapelle Vöhringen - der "Summer in the City" - ein Publikumsmagnet. In diesem Jahr dürfen sich die Besucher auf etwas ganz Besonderes freuen: Das Gebirgsmusikkorps Garmisch-Partenkirchen kommt am Donnerstag, 22. Juli, 20 Uhr nach Vöhringen. Schon jetzt können die Gäste sicher sein, dass ihnen ein Klangerlebnis garantiert ist. Zum einen ist der bis zu 60 Soldatinnen und Soldaten zählende Klangkörper, dessen Wappen das Edelweiß ist, musikalisch in Höchstform, zum anderen musizieren sie für einen guten Zweck - für die Kartei der Not, das Leserhilfswerk unserer Zeitung.

Viel Raum in der Freilicht-Bühne

Die Open-Air-Reihe hat ihren bisherigen Standort - das Stadtcenter - verlassen. Die Konzerte finden jetzt ausnahmslos östlich der Wasserachse auf dem Festplatz statt. Erstens ist dies ein guter Standort für die neue Freilichtbühne der Stadt Vöhringen und es gibt ausreichend Raum für Zuhörer. Zweitens ist bei schlechtem Wetter der Weg ins Kulturzentrum nicht weit. Zur Premiere tritt am Donnerstag, 15. Juli, 20 Uhr, die Vöhringer Bläserschule unter Leitung von Rupert Maierl an.

Am Donnerstag, 22. Juli, 20 Uhr, heißt es dann Bühne frei für das Gebirgsmusikkorps. Geleitet wird das Gebirgsmusikkorps, das in der sinfonischen Blasmusik ebenso zu Hause ist wie in der Welt der leichten Muse, von Hauptmann Christian Prchal. Er ist seit März 2010 Orchesterchef.

Open-Air-Konzert zum Start

Die Zuhörer erwartet ein abwechslungsreiches Programm: Märsche, Puszta-Klänge, Alpenländisches und Songs bekannter deutscher Interpreten. Sollte das Wetter sich nicht von seiner sommerlichen Seite zeigen, wird man in den Saal des Wolfgang-Eychmüller-Hauses ausweichen. Was das Gebirgskorps so einmalig macht, ist die emotionale Wirkung des Orchesters bei militärischen wie zivilen Veranstaltungen. In vielen Städten und Regionen sind die Auftritte fester Bestandteil des Kulturkalenders. Für wohltätige Zwecke wurden Millionen Euro eingespielt.

Auch die veranstaltende Stadtkapelle setzt wieder auf die Spendenfreudigkeit der Gäste, fließt das Geld doch einem guten Zweck zu. Die Kartei der Not gibt es seit 43 Jahren und ist mit der Region eng verbunden. Es wird Menschen geholfen, die unverschuldet in Not geraten sind. 30 Millionen Euro sind bei den verschiedensten Aktionen zusammen gekommen und sinnvoll für Hilfe verwendet worden. Ellinor Holland, die Vorsitzende des Kuratoriums, sagt, "es ist eine Bilanz, die uns alle stolz machen kann. Zufrieden zurücklehnen dürfen wir uns aber nicht!"

Die dritte und letzte Veranstaltung von "Summer in the City" bestreitet die "Sommer-Tour-Band der Stadtkapelle. Das Konzert findet am Donnerstag, 29. Juli, 20 Uhr, auf dem Festplatz statt. Bei schlechtem Wetter, so teilt die Kapelle mit, entfällt der Auftritt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren