Newsticker
Bund-Länder-Beratungen zur Corona-Krise schon am Dienstag
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Pausenhof-Umbau: Illertisser Realschüler setzen ihre Ideen durch

Illertissen

10.12.2020

Pausenhof-Umbau: Illertisser Realschüler setzen ihre Ideen durch

Der Schulhof der Realschule Illertissen soll umgestaltet werden. Auch der in die Jahre gekommene Brunnen wird dabei überarbeitet.
Bild: Wilhelm Schmid

Plus Die Schülersprecher der Illertisser Realschule warben im Bauausschuss mit eigenen Ideen für eine Umgestaltung des Pausenhofes - mit Erfolg.

„Wir wollen, dass unsere Schule von außen so stark aussieht, wie sie ist.“ Mit diesen Worten haben die Schülersprecher der Johannes-von-La Salle-Realschule Illertissen deutlich gemacht, wie wichtig ihnen das Projekt ist, das der Bau- und Umweltausschuss des Stadtrats am Dienstagabend zu besprechen hatte. Gemeinsam mit Schulleiterin Roswitha Nodin waren die Jugendlichen deshalb eigens zur Sitzung in die Historische Schranne gekommen. Sie hatten konkrete Vorstellungen für ihren künftigen Pausenhof.

Das wünschen sich die Schüler der Realschule Illertissen

Bürgermeister Jürgen Eisen lobte das Engagement: „Es ist nicht selbstverständlich, dass jemand, der etwas von uns will, auch in die Sitzung kommt.“ Die Schülerinnen und Schüler hatten konkrete Vorschläge mitgebracht, die sie bei der Umgestaltung des Schulhofs verwirklicht sehen möchten. Verbogene Sitzgelegenheiten und verkrüppelte Bäume wollen die Realschüler durch neue, ansprechende Sitzplätze unter Bäumen ersetzt wissen, den in die Jahre gekommenen Brunnen in der Mitte des Schulhofs wieder zu einem Hingucker machen.

Im Nordpausenhof, der auch von der Mittelschule genutzt wird, können sich die Schüler ein Klassenzimmer im Freien vorstellen. Hier könnten beispielsweise auch Chor- oder Bandproben stattfinden, haben sich die Schüler überlegt. Beide Schulen könnten sich die Nutzung teilen.

Auch der Brunnen der Realschule Illertissen wird neu gestaltet

„Lernen passiert nicht nur im Klassenzimmer“, lobte Helga Sonntag (ÖDP/AB/Grüne) die Ideen der Schüler. Ihr war wichtig, dass durch die Umgestaltung nicht weitere Flächen versiegelt werden. Das Gegenteil sei der Fall, so Bürgermeister Jürgen Eisen mit Blick auf die ersten Planungen des Büros Prof. Arno S. Schmid/Manfred Rauh: Es werde sogar eine Entsiegelung von Flächen geben. Der zentrale Brunnen im Schulhof sei noch funktionsfähig, der Beton aber sehr strapaziert. Mit einer Neugestaltung soll auch er wieder ein Mittelpunkt für das Gelände werden.

Die Schätzkosten für den ersten Entwurf liegen bei 149.000 Euro, darin sind auch die Planungskosten bereits enthalten. Damit auch zusätzliches Außenmobiliar für Unterricht im Freien beschafft werden kann, sieht die Stadt im Haushaltsplan für das nächste Jahr vorsorglich 165.000 Euro vor. Die Stadt kann die Kosten im Folgejahr mit dem Landkreis Neu-Ulm abrechnen.

Im kommenden Jahr starten die Arbeiten am Pausenhof der Realschule

Dass sich die Gestaltung des Pausenhofs dringend verbessern muss, sahen alle Fraktionen im Bauausschuss so. Nach der einhelligen Zustimmung kann Planer Manfred Rauh jetzt mit der Schulleitung der Realschule die Feinplanung abstimmen. Nächstes Jahr könnten dann die Arbeiten stattfinden.

Roswitha Nodin freute sich mit ihren Schülern sehr über diese Entscheidung. „Das ist für uns ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk.“

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren