Newsticker

Personenschützer mit Corona infiziert: Heiko Maas in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Pfarreiengemeinschaft Altenstadt startet in Jubiläumsjahr

Altenstadt

27.09.2019

Pfarreiengemeinschaft Altenstadt startet in Jubiläumsjahr

Die Pfarreiengemeinschaft Altenstadt gibt es seit 15 Jahren.
Bild: Zita Schmid

Vor 15 Jahren haben sich Pfarrgemeinden aus dem Illertal zusammengeschlossen. Das ist heute Grund zu Feiern. Im Jubiläumsjahr stehen viele Aktionen an.

Die Pfarreiengemeinschaft (PG) Altenstadt feiert ihr 15-jähriges Bestehen. Dazu findet am Sonntag, 29. September ein Festgottesdienst in der Altenstadter Gut-Hirten-Kirche statt. Mit der Sonntagsmesse wird auch gleichzeitig das Jubiläumsjahr eröffnet, das monatliche Aktionen jeweils in einem anderen der zehn Orte der fünf Pfarreien der PG anbietet. Von Adventsführung, Taizé-Gebet über Konzert und Fackelwanderung hat der Pastoralrat unter der Leitung von Gerlinde Pistel hier ein abwechslungsreiches Programm organisiert (siehe Infokasten). Wie es vor 15 Jahren zur Gründung der Pfarreiengemeinschaft kam:

Vor Gründung der PG Altenstadt waren die Pfarreien eigenständig. Josef Pietrek war zuletzt Pfarrer in der Pfarrei Herrenstetten mit Bergenstetten sowie in den Pfarreien Untereichen und Kellmünz. Pfarrer Ulrich Müller war in der Pfarrei Altenstadt mit Illereichen, Dattenhausen und Filzingen sowie in der Pfarrei Osterberg mit Weiler tätig. Am 1. September 2004 wurde Pfarrer Martin Jung von der Diözese offiziell die Leitung der nun ins Leben gerufenen PG Altenstadt übertragen. Eine der vielen Aufgaben des damals neuen Pfarrers war die Einrichtung eines sogenannten Pastoralrats, mit Vertretern aus den kirchlichen Gremien aller Pfarreien. Dieser hatte und hat die Aufgabe die Interessen aller Pfarreien zu bündeln und koordinieren. Anders als der Pfarrgemeinderat als beratendes Gremium erhielt der Pastoralrat auch ein Mitspracherecht etwa was Gottesdienste, dessen Planung oder auch die Seelsorge betrifft.

Wie die Pfarreien zusammenwuchsen

Unter Jung entstand zudem das zentrale Pfarrbüro in Altenstadt. 2014 verließ Jung die PG und Pfarrer Benjamin Beck übernahm die Leitung. In dessen dreieinhalbjährigen Dienstzeit lag der Fokus unter anderem in gemeinsamen Gottesdiensten für die ganze PG. Seit September 2018 leitet Pfarrer Thomas Kleinle die PG Altenstadt. Während seinen Vorgängern für die priesterlichen Aufgaben mit zunächst Pater Stanislaw Gregorczyk, dann mit Jeeson Kanjirathingal und Pater Thomas Madavana immer Kaplane zur Seite standen, musste sich die PG vor kurzem von ihrem vorläufig letzten Kaplan, Pater Mathäus Thayamkery verabschieden.

Pfarreiengemeinschaft Altenstadt startet in Jubiläumsjahr

Kleinle, der nun mit der PG das 15-Jährige feiert, sieht deren Entwicklung positiv. “Wir sind auf einem guten Weg“, sagt er im Gespräch mit unserer Redaktion. Doch Gemeinschaft bedeutete bei einer PG nicht nur zusammenzuführen. Als eine Herausforderung sieht Kleinle es, zu erkennen, was zentralisiert oder gebündelt werden sollte und wo einer Pfarrei die eigene Individualität guttut. (zisc)

Das Programm im Jubiläumsjahr:

  • Am Sonntag, 29. September, 10 Uhr, Festgottesdienst zur Eröffnung des Jubiläumsjahres. Anschließend lädt der Pfarrgemeinderat Altenstadt ins Pfarrheim ein, um auf diesen Anlass anzustoßen.
  • Oktober, Altenstadt: Besonderer Gottesdienst mit der Lobpreisband
  • November, Filzingen: Ewige Anbetung
  • Dezember, Kellmünz: Adventsfensterführung
  • Januar, Dattenhausen: Taizè-Gebet
  • Februar, Herrenstetten: Konzert mit dem Obenhauser Kirchenchor
  • März, Osterberg: entweder Abend der Versöhnung oder meditative Kirchenführung (mit Chor und Jugendband)
  • April, Illereichen: Fackelwanderung zur Pestkapelle an Karfreitag
  • Mai, Bergenstetten: Maiandacht
  • Juni, Weiler: Patroziniumsfest
  • Juli, Untereichen: Fahrzeugsegnung
  • August: eventuell Gutscheinaktion in der Ferienzeit

Datum und Uhrzeit zu den Veranstaltungen werden noch bekannt gegeben.


Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren