Newsticker

Johns Hopkins University: 200.000 Infizierte in den USA
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Polizei ahndet mehrere Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkungen

Illertissen/Oberroth

25.03.2020

Polizei ahndet mehrere Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkungen

Auch am Dienstag hat die Polizeiinspektion Illertissen bei Kontrollen mehrere Verstöße gegen die Schutzmaßnahmen wegen des Coronavirus festgestellt.
Bild: Symbolfoto: Alexander Kaya

Ein junger Autofahrer, der in Oberroth kontrolliert wird, hatte außerdem Alkohol getrunken. Auch ein Inhaber einer Tankstelle erhält eine Anzeige.

Die Beamten der Polizeiinspektion Illertissen haben im Laufe des Dienststags bei Kontrollen wieder mehrere Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz geahndet. Bei einer Verkehrskontrolle in Oberroth kam am Dienstagabend noch ein weiteres Vergehen hinzu: Dem Polizeibericht zufolge stellten die Beamten im Bereich der Hauptstraße Alkoholgeruch bei einem 23-jährigen Autofahrer fest.

Das Paar hatte einen Bekannten besucht

Der Mann konnte jedoch keinen Atemalkoholtest vornehmen. Deshalb wurde eine Blutentnahme angeordnet und durchgeführt. Der 23-Jährige durfte nicht mehr weiterfahren, gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Da der junge Mann zusammen mit seiner Freundin zuvor einen Bekannten besucht hatte, erhalten beide zudem eine Anzeige, weil sie gegen die Ausgangsbeschränkungen verstoßen hatten.

Darüber hinaus berichtet die Illertisser Polizei noch von acht weiteren Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz. So wurden in Vöhringen und Bellenberg Personen angetroffen, die in kleineren Gruppen Kaffee oder Bier konsumierten. In einem Fall erhält auch der Inhaber einer Tankstelle eine Anzeige, da er zwei Männern in seinen Geschäftsräumen den Bierkonsum gestattete. (az)

Mehr aus dem Polizeibericht lesen Sie hier:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren