Newsticker

Personenschützer mit Corona infiziert: Heiko Maas in Quarantäne
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Polizei stoppt Mann auf Skateboard mit Elektromotor

Obenhausen

29.07.2020

Polizei stoppt Mann auf Skateboard mit Elektromotor

Die Polizei hat in Obenhausen einen Skateboard-Fahrer gestoppt.
Bild: Ralf Lienert (Symbolfoto)

Ein Mann ist in Obenhausen mit einem E-Skateboard unterwegs gewesen. Die Polizei warnt vor der Nutzung solcher elektrisch betriebenen Spielgeräte auf öffentlichen Straßen.

Eine Verkehrskontrolle der etwas anderen Art haben Beamte der Polizeiinspektion Illertissen am Dienstagvormittag in Obenhausen durchgeführt. Im Bereich der Bucher Straße kam den Polizisten ein 48-Jähriger mit einem Skateboard entgegen. Auffallend war laut Bericht die Geschwindigkeit, mit welcher der Mann unterwegs war. Bei der Nachfahrt zeigte der Tacho des Streifenwagens etwa 25 Stundenkilometer an. Als der Mann angehalten wurde, stellte sich heraus, dass das Skateboard von einem Elektromotor angetrieben wurde. Eine Straßenzulassung lag dementsprechend nicht vor. Zudem hätte der 48-Jährige für das Gefährt eine eigene Haftpflichtversicherung benötigt. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Die Polizei warnt ausdrücklich vor der Nutzung solcher elektrisch betriebenen Spielgeräte auf öffentlichen Straßen. In den Bedienungsanleitungen – soweit vorhanden – werde dies explizit untersagt. Häufig würden solche Fahrzeuge jedoch über das Internet bezogen und aus Ländern importiert, in denen auf die deutsche Gesetzgebung nicht eingegangen wird. Dieser Umstand schütze jedoch nicht vor Strafe, heißt es im Polizeibericht. Im Schadensfall könnte es zudem zu versicherungsrechtlichen Schwierigkeiten kommen; der Benutzer könnte letztlich mit seinem Privatvermögen haften. (az)

Lesen Sie außerdem aus dem Polizeibericht: Gekipptes Fenster aufgehebelt: Einbrecher steigt in Haus ein

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren