Newsticker

Bei hohen Zahlen: Söder fordert eine bundesweite Maskenpflicht
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Raubüberfall auf Illertisser Supermarkt: Gibt es neue Erkenntnisse?

Illertissen

15.10.2020

Raubüberfall auf Illertisser Supermarkt: Gibt es neue Erkenntnisse?

Mit einem großen Aufgebot an Einsatzkräften suchte die Polizei nach einem Überfall auf den Penny-Supermarkt in Illertissen nach dem Täter.
Bild: Wilhelm Schmid

Plus Ein Unbekannter machte im September Beute in einem Supermarkt in Illertissen. Die Kripo Neu-Ulm ist mit den Ermittlungen betraut. Das ist der aktuelle Stand.

Fast genau einen Monat liegt der bewaffnete Raubüberfall in einem Penny-Supermarkt in Illertissen nun zurück. Hat die Kriminalpolizei Neu-Ulm neue Erkenntnisse zu dem Fall, der insbesondere durch die umfangreiche Fahndung mit Hubschrauber in der Stadt Aufsehen erregt hat? Gibt es vielleicht sogar Erfolgsmeldungen?

Das verneint ein Sprecher des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West gegenüber unserer Redaktion. Bislang gebe es „keine heiße Spur“. Entscheidende Hinweise gingen auf den Zeugenaufruf hin nicht ein. Das könnte auch mit der Vorgehensweise des Täters an jenem 17. September zusammenhängen.

Wie berichtet, kam der Unbekannte nachmittags in den Supermarkt an der Memminger Straße. Aus einem Rucksack zog er laut Polizeibericht ein großes Brotmesser, das er der Kassiererin demonstrativ zeigte. Mit ruhigem Tonfall forderte er die zu diesem Zeitpunkt einzige Angestellte im Verkaufsraum dazu auf, ihm den Inhalt der Kasse auszuhändigen. Sie gab ihm Fünf-, Zehn- und 20-Euro-Scheine sowie einiges Münzgeld, teils in Rollen verpackt. Die Beute im hohen dreistelligen Bereich verstaute der Täter in seinem Rucksack. Dann verließ er den Discounter, ohne die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, und flüchtete in eine unbekannte Richtung.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Täterbeschreibung ist ein Anhaltspunkt

Dass sich der Mann am Tatort recht unauffällig und besonnen verhalten habe und nicht mit brachialer Gewalt vorgegangen sei, hat laut Polizei dafür gesorgt, dass andere Kunden im Supermarkt den Überfall überhaupt nicht mitbekamen – und deshalb wenig zu den Geschehnissen sagen können.

Ein Anhaltspunkt für die Ermittlungen ist laut dem Sprecher des Polizeipräsidiums hingegen eine „relativ gute Beschreibung des Täters“, anhand derer nach dem Unbekannten gefahndet wird. Der Mann soll etwa 30 bis 35 Jahre alt und circa 1,80 Meter groß sein, dunkles Haar und eine schlaksige Figur haben. Er hatte während des Überfalls eine dunkle Mund-Nase-Schutzmaske auf, die einen schwarzen Vollbart verdeckte. Dem Polizeibericht zufolge sprach er deutsch ohne erkennbaren Dialekt. Zur Kleidung: Der Mann soll ein Cappy und einen grauen Pullover mit weißer Aufschrift getragen haben. Außerdem hatte er einen dunklen Rucksack dabei, in dem er das Messer und später auch die Beute aufbewahrte.

Zeugen, die etwas zur Tat oder zum Täter sagen können, können sich unter Telefon 0731/8013-0 mit der Kriminalpolizei Neu-Ulm in Verbindung setzen.

Lesen Sie dazu auch: Überfall auf Penny-Markt in Illertissen: Täter ist weiter auf der Flucht


Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren