Newsticker
Corona-Zahlen: 10.810 Neuinfektionen und 294 neue Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Razzia auf Nüßleins Privatanwesen: Eindrücke aus Münsterhausen

Landkreis Günzburg

26.02.2021

Razzia auf Nüßleins Privatanwesen: Eindrücke aus Münsterhausen

Das Anwesen des CSU-Bundestagsabgeordneten Georg Nüßlein ist am Donnerstagvormittag durchsucht worden.
Foto: Rebekka Jakob

Plus Das Anwesen in seinem Heimatort Münsterhausen ist der Rückzugsort des CSU-Bundestagsabgeordneten Nüßlein. Auch hier gehen gerade die Ermittler ein und aus.

Der Hof von Georg Nüßleins Anwesen ist vollgeparkt. So voll ist es sonst nur, wenn der passionierte Jäger zu einer seiner Jagden eingeladen hat - oder das traditionelle Treffen der Jungen Union im Landkreis Günzburg bei ihm stattfindet. Doch es sind keine Parteifreunde, die ihre Fahrzeuge im Hof abgestellt haben. Auch im Privathaus des CSU-Bundestagsabgeordneten finden an diesem Vormittag Durchsuchungen statt.

Verdacht der Bestechlichkeit und der persönlichen Bereicherung: Das Haus des Krumbacher CSU-Bundestagsabgeordneten Georg Nüßlein in Münsterhausen wurde durchsucht.
Video: Rebekka Jakob

Razzia bei Georg Nüßlein: Die Ermittler sind diskret

Dabei sind die Ermittler sichtlich um Diskretion bemüht. Eine auffällige Absperrung des Areals gibt es nicht, nur die in Frakturschrift angebrachte blau-weiße Tafel "Privatweg - Durchgang und -fahrt verboten" soll ungebetene Besucher auf dem Gelände abschrecken. Ausschließlich Zivilfahrzeuge sind auf dem Grundstück direkt an der Hauptstraße abgestellt.

Nur selten treten Männer in Polizei-Kleidung und mit Schutzmasken aus dem Haus, an dem Nüßlein auch ein privates Wasserkraftwerk betreibt. "Zwischen 3500 und 4000 Euro im Monat" setze er damit um, wie er gegenüber unserer Redaktion im vergangenen Jahr sagte. Doch um diese Einnahmen geht es den Ermittlern nicht: Sie suchen hinter verschlossenen Türen nach Beweisen für einen Masken-Deal, an dem Georg Nüßlein verdient haben soll.

Die Immunität des CSU-Abgeordneten Dr. Georg Nüßlein wurde aufgehoben. Auch an seinem Heimatort gab es Durchsuchungen.
Foto: Annegret Döring

Vom Abgeordneten Nüßlein fehlt in Münsterhausen jede Spur

Neben den Fahrzeugen mit Berliner, Kemptener und Münchner Kennzeichen warten drei Männer in Anzug und Schutzmaske. Wer sie sind und worauf sie warten, wollen sie nicht sagen. Auch Nüßleins eigene Autos stehen neben dem Haus. Doch von dem Abgeordneten selbst ist keine Spur an diesem Vormittag.

Auch die CSU-Geschäftsstelle in Günzburg wurde durchsucht.
13 Bilder
Razzia bei CSU-Politiker Georg Nüßlein
Foto: Alexander Kaya

Zwei junge Frauen sitzen wenige Meter entfernt von Nüßleins Einfahrt am Ufer des Mindelkanals in der Sonne. Dass in ihrer unmittelbaren Nähe ein Polizeieinsatz vor sich geht, haben die beiden Thannhauserinnen gar nicht mitbekommen. "Wir sind eigentlich gerade auf einer Wanderung und machen eine kleine Pause", sagt eine der Frauen. Dass der heimische Bundestagsabgeordnete in einen Korruptionsfall verwickelt sein soll, finden die beiden Frauen erschütternd.

Der Fall Georg Nüßlein spricht sich in Münsterhausen schnell herum

Dennoch spricht sich die Affäre Nüßlein schnell herum, nachdem auch im Radio darüber berichtet wird. Autofahrer bremsen auf der Hauptstraße ab, wenn sie auf Höhe des Anwesens sind, und versuchen einen Blick auf das Haus des Abgeordneten zu erhaschen. Doch dort bleibt an diesem Vormittag alles ruhig. Mal bewegt sich ein Vorhang im Haus neben dem Wasserkraftwerk, mal laufen Menschen durch den hinteren Gartenbereich.

Die Immunität des stellvertretenden Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Georg Nüßlein, wurde aufgehoben.
8 Bilder
Die Karriere von Georg Nüßlein in Bildern
Foto: Bernhard Weizenegger

Lesen Sie auch: Verdacht auf Korruption: Die dubiosen Geschäfte des Georg Nüßlein.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren