Newsticker
Britische Regierung stuft Deutschland in niedrigste Risikokategorie herab
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Roggenburg-Ingstetten: Unbekannte hängen in Ingstetten Kater an Seil auf: Polizei ermittelt

Roggenburg-Ingstetten
21.07.2021

Unbekannte hängen in Ingstetten Kater an Seil auf: Polizei ermittelt

Die Polizei ermittelt wegen einer Straftat nach dem Tierschutzgesetz in Ingstetten.
Foto: Alexander Kaya (Symbolbild)

Die Polizei ermittelt nach einer grausamen Tat in Ingstetten. Ein Kater wurde dort offensichtlich gequält. Er starb an den Folgen.

Es ist eine grausame Tat, die sich Anfang dieser Woche im Roggenburger Ortsteil Ingstetten abgespielt hat: Ein oder mehrere unbekannte Täter haben einem zutraulichen Kater ein Seil um den Bauch gebunden und ihn daran am Pfosten eines Weidezaunes aufgehängt. Die Polizei ist über den Vorfall informiert und ermittelt wegen einer Straftat nach dem Tierschutzgesetz.

Ein Mann hörte die Schmerzensschreie des Katers am Montagmorgen und fand ihn am Zaun hängend. Er befreite das Tier und informierte die Besitzerin. Sie stellte fest, dass der Kater seine Hinterbeine nicht mehr bewegen konnte. Die Frau brachte ihn zum Tierarzt. Dieser konnte ihm allerdings nicht mehr helfen. Der Kater starb im Lauf des Tages.

Der oder die Unbekannten sind die Katze vermutlich am Vorabend oder in der Nacht zum Montag angegangen, berichtet die Polizeiinspektion Weißenhorn zum Tatzeitraum. Sie bittet mögliche Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07309/96550 zu melden.

Reaktionen im Netz: "Was geht in solchen Menschen vor?"

Ein Familienmitglied hat sich indes in den sozialen Netzwerken an die Öffentlichkeit gewandt, um auf das Geschehnis aufmerksam zu machen. Auch Fotos des Katers mit mit rot-weißem Fell sind im Beitrag zu sehen. Die Reaktionen der Nutzerinnen und Nutzer rangieren zwischen Entsetzen, Mitgefühl und Wut. "Mir blutet das Herz. Wie grausam manche Menschen sein können - unfassbar. Das tut mir so unendlich leid", kommentiert eine Userin den Facebook-Post, der bis Mittwochmittag mehr als 400 Mal geteilt wurde. Die Nutzer hoffen auf einen Ermittlungserfolg: "Einfach nur schlimm. Hoffentlich wird diese Tat aufgeklärt. Was geht in solchen Menschen vor?", schreibt eine Userin. Eine andere: "Hoffentlich findet man irgendwann den/die Kranken und zieht sie zur Verantwortung... Leider zählen unsere geliebten Tiere nur als Sache...Mein Mitgefühl an die Besitzer." (stz)

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

22.07.2021

Die Menschen können noch viel grausamer sein. Sie töten sogar andere Menschen und dies skrupellos!

Permalink