1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Ronald Endraß landet einen weiteren Coup

Sport

01.06.2015

Ronald Endraß landet einen weiteren Coup

Im Trikot des KC Schwabsberg gelang dem Babenhauser Ronald Endraß das Kunststück, als erster Bayer zwei Mal hintereinander den Württembergischen Meistertitel im Kegeln zu erobern.
Bild: Fritz Settele

Babenhauser Lehrer sichert sich zum zweiten Mal in Folge den Titel eines württembergischen Kegelmeisters

Als erstem bayerischen Schwaben gelang dem Babenhauser Mittelschullehrer Ronald „Ronny“ Endraß das Kunststück, zum zweiten Mal hintereinander die württembergische Meisterschaft im Kegeln zu gewinnen. Und als Krönung einer überaus erfolgreichen Saison schaffte er mit der Kegelmannschaft des KC Schwabsberg (bei Aalen) die Deutsche Vizemeisterschaft und damit das Startrecht im Europapokal.

Der gebürtige Augsburger ist seit knapp sieben Jahren im Fuggermarkt beheimatet und unterrichtet an der örtlichen Mittelschule in der Oberstufe. Seine sportliche Liebe gehört dem Kegeln. So spielt er seit zwei Saisons beim württembergischen Bundesligisten KC Schwabsberg – und das mit großem Erfolg. Und damit ist auch das Geheimnis gelüftet, wie ein Babenhauser zum zweiten Mal württembergischer Meister werden konnte. Während sich Ronny Endraß im vergangenen Jahr noch über Kreis- und Bezirksmeistertitel für die Endrunde qualifizieren musste, hatte er es dieses Mal einfacher. Als Titelverteidiger besaß er automatisch Startrecht. Und das nutzte er. Bereits in der Vorrunde warf er 619 Holz, dem er im Finale 617 folgen ließ. Dazu galt es auf vier verschiedenen Bahnen zu jeweils 30 Wurf (15 in die Vollen, 15 Abräumen) Konstanz und Nervenstärke zu zeigen. Am Ende schaffte er es mit der Gesamtholzzahl von 1236 als erster Bayer, zwei Mal hintereinander, Meister im Ländle zu werden.

Und jetzt hat er praktisch Heimspiel, finden doch die Deutschen Meisterschaften in seiner Geburtsstadt Augsburg, wo er auch das Kegeln erlernt hat, statt. Dort ist er am 6. Juni von Landesmeistern und Nationalspielern umgeben, vor denen er sich aber nicht zu fürchten braucht.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Kegelkugel wurde Ronald Endraß praktisch in die Wiege gelegt, betrieben doch seine Eltern aktiv den Kegelsport in seiner Geburtsstadt Augsburg. Kein Wunder also, dass er auf der Kegelbahn eine zweite Heimat fand und mit zehn Jahren bereits aktiv in der gemischten Mannschaft DJK Augsburg/West diesem Sport nachging. 28-jährig wechselte er dann in die Kegelbundesliga und letztendlich zum württembergischen Bundesligisten KC Schwabsberg. Und von da an ging es steil nach oben.

Doch noch weitere sportliche Ziele hat der 35-jährige Babenhauser in diesem Jahr. Da er mit Schwabsberg Deutscher Vizemeister mit der Mannschaft wurde, qualifizierte er sich mit ihr für den Europapokal, der vom 30. September bis 3. Oktober in Straubing stattfindet.

Dabei ist das Traumziel unter die besten Fünf zu kommen. Denn diese qualifizieren sich für die Champions League im Kegelsport.

Internationale Luft hatte Ronald Endraß bereits im Vorjahr geschnuppert, als er mit dem KC Schwabsberg im sogenannten NBC-Pokal als einer der deutschen Vertreter auf europäische Spitzenkegler aus 15 Nationen traf. Letztendlich fehlten damals nur wenige Holz, um auf dem Treppchen zu landen.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMGL1632(1)(2).tif
Vöhringen

4800 Stunden im Einsatz für die Anderen

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen