1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Ross und Reiter müssen Ausdauer beweisen

Sport

26.04.2016

Ross und Reiter müssen Ausdauer beweisen

Copy%20of%20clb%2041_0001324(1).tif
2 Bilder
Das Gelände des Reit-, Fahr- und Zuchtvereins Babenhausen erwies sich als optimaler Ausgangspunkt, Zwischenstation und Ziel des internationalen Distanzturniers.

Distanzreiter geben sich Stelldichein in Babenhausen

Petrus scheint ein Fan von Langstreckenreitern zu sein. Er hielt den für Samstag angekündigten Regen noch ein Weilchen zurück, sodass die Teilnehmer am Eintages-Distanzritt rund um Babenhausen ihre Strecken von 40, 60, 80 oder 120 Kilometern trockenen Geläufs zurücklegen konnten. Das Gelände des Reit-, Fahr- und Zuchtvereins (RFZV) Babenhausen erwies sich als optimaler Ausgangspunkt, Zwischenstation und Ziel dieser internationalen Veranstaltung des „Endurance Team Klingbeil“.

Bereits am Freitagnachmittag waren Pferdesportler aus Deutschland, Griechenland, der Schweiz, den Niederlanden und Finnland im Fuggermarkt eingetroffen. Am frühen Samstagvormittag sattelten die Teilnehmer ihre Pferde, um ab 5.30 Uhr gestaffelt loszureiten und die ausgewiesene Strecke über Feld- und Waldwege, Schotter und Teer in Teilabschnitten zurückzulegen. Nach jeder Etappe kehrten die Reiter zum Ausgangspunkt zurück, wo nicht nur eine Ruhepause und Stärkung, sondern für das Pferd auch eine tierärztliche Untersuchung anstand.

„Da es beim Distanzreiten (Endurance Riding) darauf ankommt, die Pferde nicht zu überfordern, werden zum Beispiel Sattellage, Puls, Flüssigkeitshaushalt oder Darmgeräusche des Tieres kontrolliert“, erklärt Monika Kröz aus Riedlingen. Bereits seit 1992 ist die Tierärztin leidenschaftliche Distanzreiterin, die sich regelmäßig an Turnieren beteiligt. Früher gehörte sie dem Championatskader an, berichtet sie. Die für die Babenhauser Veranstaltung gewählte Strecke von 80 Kilometern sei super, schwärmt Kröz.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Mit ihrer zwölfjährigen Stute Samurai legt sie die Distanz in Etappen von zweimal 30 sowie einmal 20 Kilometern zurück. Mit dabei ist „Trosserin“ Ramona Kirschbauer, die die einzelnen Trosspunkte mit dem Auto anfährt und zwischendurch für die Versorgung von Pferd und Reiter sorgt.

In bewährter Weise waren auch Mitglieder des Babenhauser Reitvereins den ganzen Tag über für die Verpflegung der Distanzreiter im Einsatz.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
_AYA8783.jpg
Altenstadt

Einbrecher stehlen Schmuck aus Altenstadter Einfamilienhaus

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket