Newsticker

Carneval in Rio fällt wegen Corona-Pandemie aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Sanierung der Turnhalle bleibt Thema

Versammlung

22.04.2015

Sanierung der Turnhalle bleibt Thema

Der neue Vorstand des TSV Ritzisried. Unser Bild zeigt (von links) den Vorsitzenden Eugen Schenk, Markus Hohneker, Daniela Ulrich, Günther Thoma, Reinhard Hohneker und Armin Egger.
2 Bilder
Der neue Vorstand des TSV Ritzisried. Unser Bild zeigt (von links) den Vorsitzenden Eugen Schenk, Markus Hohneker, Daniela Ulrich, Günther Thoma, Reinhard Hohneker und Armin Egger.

Sportverein Ritzisried sieht vor allem Stadt in der Pflicht

Neuwahlen des Vorstands und die Sanierung der Turnhalle standen im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung des TSV Ritzisried. Während der Neuwahlen wurde Vorsitzender Eugen Schenk im Amt bestätigt, und auch seine Stellvertreterin Gabi Sick nimmt eine weitere Amtsperiode in Angriff. Neu in den Vorstand wurde die Schriftführerin Daniela Ulrich gewählt. Ihr Vorgänger Roland Bley trat nicht mehr zur Wahl an. Die Vereinsfinanzen werden weiterhin von Kassierer Markus Hohneker verwaltet. Unterstützt wird der Vorstand von den Beisitzern Armin Egger, Reinhard Hohneker und Günther Thoma. Der TSV Ritzisried hat derzeit 61 Mitglieder. Rund ein Drittel der Mitglieder war während der Mitgliederversammlung in der Turnhalle anwesend.

Roland Bley berichtete, dass der TSV Ritzisried knapp 20 Gruppierungen durch die Vermietung der Turnhalle für Veranstaltungen unterstützt hat. Aus der Vereinskasse wurden Investitionen in die Halle und den Küchenbereich geleistet. Der Vorsitzende betonte, dass eine Innenrenovierung der Turnhalle erforderlich sei. Armin Egger ging noch einen Schritt weiter und sprach von einer Komplettsanierung: „Wenn man die Halle auf Jahre erhalten will, müssen größere Maßnahmen gemacht werden.“ Man müsse beim Dach anfangen und bei der Trockenlegung des Boden- und Fundamentbereichs aufhören. „Da muss eben auch mal Geld nach Ritzisried fließen“, sagte Egger, der auch die Marktgemeinde in der Pflicht sah. Eugen Schenk machte deutlich, dass sich vonseiten der Gemeinde bisher noch nichts bewegt habe. Und das, obwohl er bereits mehrmals vorgesprochen habe. Ein Gutachten zum Zustand der Halle stehe noch aus. (sar)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren