Newsticker
Corona-Gipfel: Arbeitgeber müssen Homeoffice ermöglichen, Maskenpflicht wird bundesweit verschärft
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Schwerer Unfall: Senior übersieht entgegenkommendes Auto

Vöhringen

23.11.2020

Schwerer Unfall: Senior übersieht entgegenkommendes Auto

Nahe Vöhringen krachte es heftig. Drei Fahrzeuge waren an dem Unfall beteiligt.
Bild: Wilhelm Schmid

Plus Ein 85-Jähriger wurde bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt. Er krachte mit seinem Wagen in ein entgegenkommendes Auto.

Nahe Vöhringen hat sich ein schwerer Unfall ereignet. Am Montag kurz vor halb ein Uhr mittags krachte es auf der Staatsstraße 2031 südlich der Stadt, an der Abzweigung zum dortigen Bahnübergang. Nach derzeitigem Ermittlungsstand spielte sich das Ganze wie folgt ab: Ein 85-jähriger Mann bog mit seinem Renault aus Richtung Bellenberg kommend nach links zum Bahnübergang ab. Dabei übersah er einen entgegenkommenden Ford Kuga und stieß mit diesem zusammen.

Der Renault drehte sich um die eigene Achse und wurde auf die Verkehrsinsel an der Einmündung geschleudert, wobei die dortigen Verkehrszeichen umgeknickt wurden. Der Fahrer erlitt schwere Verletzungen und musste nach Erstversorgung durch Notarzt und Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Der Ford schleuderte durch den Zusammenprall auf die von Süden kommende Linksabbiegerspur und rammte dabei einen dort stehenden G-Klasse-Mercedes. Die Insassen dieser beiden Fahrzeuge blieben unverletzt. Zur Absicherung der Unfallstelle, für die Aufnahme ausgelaufener Betriebsstoffe und die Verkehrslenkung wurden die Feuerwehren Bellenberg und Vöhringen alarmiert.

Ein Unfall mit drei Fahrzeugen ereignete sich am Montagmittag. Ein 85-Jähriger übersah ein entgegenkommendes Fahrzeug. Er wurde schwer verletzt.
8 Bilder
Schwerer Unfall bei Vöhringen: Auto krachen frontal zusammen
Bild: Wilhelm Schmid

Dabei kam es vermutlich aufgrund unklarer Ortsangaben im Notruf zu einem Missverständnis. Statt zu einem Autounfall wurden die Wehren zu einem Zugunfall am nahe gelegenen Bahnübergang gerufen, was aber keine Verzögerung für den Einsatz zur Folge hatte. Der Verkehr konnte wechselweise einspurig an der Unfallstelle vorbei geleitet werden, sodass kein Stau entstand. Den entstandenen Sachschaden schätzte die Polizei vorläufig auf rund 35.000 Euro.

Lesen Sie auch:

Feuerwehr rückt in Illertissen zu Brand in Maissilo aus

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren