Newsticker

EU sichert sich bis zu 160 Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs von Moderna
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Sinatra und Cash in Altenstadt

Altenstadt

13.10.2017

Sinatra und Cash in Altenstadt

Unser Bild zeigt den Gesangverein Harmonia Illereichen beim gelungenen Chorkonzert in der Schulturnhalle in Altenstadt.
Bild: Armin Schmid

Was die Harmonia-Sänger ihren Gästen geboten haben.

Das Motto „Unterland und Oberland singen Lieder fürs Herz“ ist vor Kurzem das Programm beim Gemeinschaftskonzert des Gesangvereins Harmonia Illereichen und des Gastchors, der Chorgemeinschaft Benningen, gewesen. Im Mittelpunkt stand ein vielseitiges Repertoire, das für jeden Zuhörer und viele Musikrichtungen passendes Liedgut bereithielt. Einziger Wermutstropfen war letztlich, dass der Konzertabend etwas mehr Besucher verdient gehabt hätte.

Einen gelungenen musikalischen Auftakt schuf die Sängerschar der Harmonia Illereichen dennoch mit dem Lied „Tum – Balalayka“. Bestens beim Publikum angekommen ist auch der Song „Was kann ich denn dafür“ – einem Arrangement des Klassikers „Something Stupid“, der Nancy und Frank Sinatra zu Weltruhm verholfen hat und nun mittels Klavierbegleitung von Hannes Kalbrecht bestens in Szene gesetzt wurde.

Das freche und fröhliche Lied „Lollipop“ bescherte den Sängern genauso viel Applaus wie der Titel „Ring of Fire“, ein Country-Hit, der zu den bekanntesten Liedern des amerikanischen Sängers Johnny Cash gehört. Der Benninger Chor, welcher südlich von Memmingen beheimatet ist, verlieh dem Jahreskonzert mit dem Liebeslied „Plaisir d‘amour“ und der Volksweise „Das Mädchen mit den blauen Augen“ von Beginn an eine gefühlsbetonte Ebene. Ein Ausflug in die Welt der Oper und Operette baute darauf auf und kam auch beim Publikum bestens an.

Das feurige und temperamentvolle Lied „Julischka“ aus der Operette „Die Maske in Blau“ wurde mit vielen Ovationen bedacht. Gutes Gespür bewies der musikalische Leiter Ulli Willer mit der Auswahl des Titels „Barcarole“ aus der Oper Hoffmann‘s Erzählungen. Aufgewertet wurde das Stück zusätzlich durch das Klaviersolo von Jasmin Reutemann. (sar)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren