Newsticker

USA: Fünf Millionen gemeldete Corona-Infektionen seit Beginn der Pandemie
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Sportverein feiert 2020 ein Doppeljubiläum

Kettershausen/Bebenhausen

13.01.2020

Sportverein feiert 2020 ein Doppeljubiläum

Die Abteilung Fußball wird 50 Jahre alt
Bild: Sebastian Richly (Symbolbild)

Was der TSV Kettershausen-Bebenhausen anlässlich seines Doppeljubiläums plant – und wie er zu einer möglichen neuen Halle steht.

Beim TSV Kettershausen-Bebenhausen steht ein Doppeljubiläum an: Während der Verein seit 100 Jahren besteht, wird die Abteilung Fußball 50 Jahre alt. Das soll von Mittwoch bis Samstag, 20. bis 23. Mai, gefeiert werden. „Anstatt einer großen Sause wollen wir ein Fest veranstalten, bei dem die Mitglieder im Mittelpunkt stehen – entweder sportlich aktiv oder in geselliger Runde“, kündigte Vorsitzender Uwe Faulhaber an. Bei der Jahresversammlung gab er einen Ausblick auf geplante Aktivitäten.

Eröffnet werden soll das Jubiläumswochenende am Mittwoch, 20. Mai, mit einem Festabend, an dem neben Ansprachen und Ehrungen die Präsentation der Vereinschronik im Mittelpunkt steht. Am Feiertag Christi Himmelfahrt stehen im Festzelt am Sportheim ein Gottesdienst, Frühschoppen und Mittagstisch auf dem Programm. Am Freitag, 22. Mai, ist ein Elfmeterturnier mit Partyabend vorgesehen. Am Samstag, 23. Mai, würden auf dem Sportgelände Aktivitäten wie Zumba, Hip-Hop und die Ablegung des DFB-Fußballabzeichens geboten, informierte der Vorsitzende. Mit einem von der Band Slipped Disk gestalteten Rock-Abend klingt das Vereinsjubiläum voraussichtlich aus. Im Sommer plant der TSV neben der Ausrichtung des Rothtal-Cups ein Jubiläumsfußballspiel mit einer höherklassigen Mannschaft.

Dorffest soll künftig in neuer Form stattfinden

Als fixen Bestandteil im Terminkalender nannte der Vorsitzende neben den Hallentagen im Februar den Anfang Juli mit Jugendturnieren kombinierten Wettbewerb „Budenmasters“. Wegen der Jubiläumsfeierlichkeiten finde 2020 kein Dorffest in bewährter Weise statt, sagte Faulhaber. Für die Zukunft kündigte er eine Fortführung der Tradition in neuer Form an.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Außerdem nahm Faulhaber Stellung zu der von der Gemeinde ausgehenden und im Ort kontrovers diskutierten Idee, statt einer Gemeindehalle eine Sporthalle zu schaffen, in der optional diverse gesellschaftliche Veranstaltungen stattfinden könnten. Grundsätzlich stehe der TSV dieser Idee offen gegenüber, stellte Faulhaber klar. Ein wesentlicher Aspekt seien die Fördermöglichkeiten über den Bayerischen Sportverband. Dem TSV böten sich neue Optionen zur Erweiterung des sportlichen Programms. Zudem würde sich die Situation in der räumlich begrenzten Schulturnhalle deutlich entspannen. „Da sich sowohl der TSV als auch die Gemeinde weiterentwickeln und zukünftigen Bedürfnissen anpassen müssen, wollen wir versuchen, eine sinnvolle und verantwortungsbewusste Entscheidung zu treffen.“

2019 ist die Mitgliederzahl des größten Vereins der Gemeinde auf 561 gestiegen. Rund ein Viertel ist jünger als 18 Jahre. Das zeige, dass die Jugendarbeit nicht nur im Fußball, sondern auch im Turnen und Breitensport Früchte trage. Die Berichte der Abteilungen – darunter Krabbelgruppen, Turnen, Aerobic, Zumba, Nordic Walking, Piloxing, Radfahren und Yoga – verdeutlichten das vielfältige Angebot. Verletzungsbedingt stehen die ersten beiden Fußballmannschaften derzeit auf den letzten und vorletzten Tabellenplätzen, so Abteilungsleiter Armin Mayer. Während A-, B-, C-, D1- und D2-Jugend in der Juniorenfördergemeinschaft Hasel-Roth-Günz spielen, werden E- und F-Jugend sowie die Bambini in Kettershausen trainiert. (clb)

Lesen Sie außerdem: Pläne für das Anwesen Ilg in Kettershausen sind vom Tisch

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren