Newsticker

US-Forscher: Weltweit eine Million Corona-Tote seit Beginn der Pandemie
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Stadt hat genügend Öko-Flächen

15.07.2010

Stadt hat genügend Öko-Flächen

Illertissen Im Nordosten von Illertissen, zwischen Tiefenbach und den Flugplatz, könnten in den nächsten Jahren etliche Grundstücke ökologisch aufgewertet werden. Sie befinden sich im Besitz der Stadt Illertissen und sind als sogenannte Ausgleichsflächen vorgesehen. Das bedeutet: Wenn ein Grundstück bebaut wird, muss an andere Stelle ein natürlicher Ausgleich geschaffen werden, beispielsweise durch Anlegen einer Streuobstwiese oder eines Feuchtbiotops.

Auf Anregung der CSU hat nun ein Landschaftsarchitekt sämtliche dafür infrage kommende Grundstücke im städtischen Besitz unter die Lupe genommen und sein Ergebnis dem Bauausschuss präsentiert. 50 bis 60 Flurstücke kämen als sogenannte Ausgleichsflächen in Betracht. Es zeigte sich, dass die Kommune zwar zahlreiche Flächen besitze, die liegen aber oft zu weit auseinander, um mit ihnen größere zusammenhängende Öko-Flächen zu schaffen. Beispielsweise die wenigen Grundstücke im Bereich der Illerauen oder auch südlich der Stadt sind sehr zersplittert.

Doch nördlich der Staudengärtnerei befinden sich etliche nah beieinanderliegende Flächen, die sich gut vernetzen ließen, so der Landschaftsarchitekt. Das meint auch die CSU, die der Ansicht ist, dort könnte, bei sich bietender Gelegenheit, Gelände erworben werden, um zusammenhängendes Gelände ökologisch aufzuwerten.

Insgesamt besitzt Illertissen 24 Hektar, die als Ausgleichsflächen hergenommen werden können. Damit ist die Stadt voraussichtlich für die nächsten zehn Jahre für sämtliche Bauprojekte gewappnet, meint das Architekturbüro. (hip)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren